Jetzt schon mehr als 40 Tote durch E-Zigaretten in den USA


Roman Spirig
International / 14.11.19 22:37

Die Zahl der Toten nach dem Gebrauch von E-Zigaretten in den USA steigt weiter an. 42 Menschen seien bislang gestorben, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC mit. Die Opfer stammten aus 24 US-Bundesstaaten.

Jetzt schon mehr als 40 Tote durch E-Zigaretten in den USA (Foto: KEYSTONE / DPA / FRISO GENTSCH)
Jetzt schon mehr als 40 Tote durch E-Zigaretten in den USA (Foto: KEYSTONE / DPA / FRISO GENTSCH)

Die Zahl der Erkrankten nahm auf nun 2172 bestätigte Fälle zu. Vor einer Woche hatte die CDC noch von 39 Toten und 2051 Kranken berichtet.

Die Ursache für die Lungenschäden ist laut CDC noch immer nicht geklärt. Als eine mögliche Ursache war zuletzt ein aus Vitamin E gewonnenes Öl ausgemacht worden.

Europaweit ist bislang kein ähnlicher Anstieg von Lungenschädigungen bekannt. Die Beschwerden scheinen sich weiterhin auf Nutzer in Nordamerika zu beschränken. In Europa sind die Zusammensetzungen der Wirkstoffe von E-Zigaretten teils strenger reguliert als in den USA.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mindestens 50 Tote bei Unwettern in Japan
International

Mindestens 50 Tote bei Unwettern in Japan

In den von schweren Unwettern heimgesuchten Überschwemmungsgebieten in Japan schwindet die Hoffnung auf weitere Überlebende. Wie japanische Medien am Dienstag berichteten, stieg die Zahl der Todesopfer auf Japans Hauptinsel Kyushu weiter auf mindestens 50.

Deutsche Firmen erhöhen Produktion weniger stark als erwartet
Wirtschaft

Deutsche Firmen erhöhen Produktion weniger stark als erwartet

Nach den Corona-Lockerungen fahren deutsche Firmen ihre Produktion wieder spürbar hoch - aber weniger stark als erwartet.

Werder bleibt erstklassig
Sport

Werder bleibt erstklassig

Werder Bremen bleibt in der Bundesliga. Dem Team von Trainer Florian Kohfeldt genügte im Rückspiel der Auf-/Abstiegsbarrage beim Zweitligisten Heidenheim ein 2:2 - das Hinspiel hatte 0:0 geendet.

Coronavirus-Alarm an Bord von kanadischem Militärflugzeug
International

Coronavirus-Alarm an Bord von kanadischem Militärflugzeug

Ein kanadisches Militärflugzeug hat einen Flug nach Lettland wegen Coronavirus-Alarms abgebrochen. Es habe die Sorge geherrscht, dass sich Soldaten an Bord der Maschine mit dem Virus infiziert haben könnten.