Johns-Hopkins-Uni: Fast 2000 Coronavirus-Tote an einem Tag in USA


News Redaktion
International / 08.04.20 09:49

In den USA sind an einem Tag fast 2000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das ging am Dienstag kurz vor Mitternacht (Ortszeit) aus den Daten der amerikanischen Universität Johns Hopkins für den Dienstag hervor.

Weisse Steine auf Hart Island in New York - jeder steht symbolisch für ein Grab für 150 Coronavirus-Tote. New York ist einer der Covid-19-Hotspots in den USA. (FOTO: KEYSTONE/AP/Seth Wenig)
Weisse Steine auf Hart Island in New York - jeder steht symbolisch für ein Grab für 150 Coronavirus-Tote. New York ist einer der Covid-19-Hotspots in den USA. (FOTO: KEYSTONE/AP/Seth Wenig)

Mit genau 1921 Toten binnen 24 Stunden war dies der bisher höchste Anstieg innerhalb eines Tages seit Beginn der Krise. Fast 13000 Menschen starben damit in den USA bisher nach einer Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2. Die Zahl der bekannten Infektionen lag Johns Hopkins zufolge bei gut 399000.

Weltweit sind laut Daten der Universität mittlerweile 1,4 Millionen Menschen mit dem Virus infiziert. Gut 82100 Menschen starben demnach, weitere knapp 301400 erholten sich von einer Infektion mit dem Virus.

Die Webseite der Universität wird regelmässig aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand bestätigter Infektionen als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der US-Gesundheitsbehörde CDC.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bistum St. Gallen: Gottesdienste mit beschränkter Platzzahl
Schweiz

Bistum St. Gallen: Gottesdienste mit beschränkter Platzzahl

Das Bistum St. Gallen hat ein Schutzkonzept für die ab Donnerstag wieder erlaubten Gottesdienste erarbeitet. Nur ein Drittel der Plätze kann besetzt werden, die Weihwasserbecken bleiben leer, der Gesang wird reduziert.

Auto rollt in Ennetbürgen in den Vierwaldstättersee
Regional

Auto rollt in Ennetbürgen in den Vierwaldstättersee

Baden gegangen ist ein Auto am Montagabend in Ennetbürgen. Das abgestellte Fahrzeug war von einem Parkfeld führerlos in den Vierwaldstättersee gerollt. Verletzt wurde niemand, die Feuerwehr zog den Wagen aus dem Wasser.

Zwei Katzen verenden bei Wohnungsbrand in Sursee
Regional

Zwei Katzen verenden bei Wohnungsbrand in Sursee

Zwei Katzen sind bei einem Wohnungsbrand in Sursee am Montagabend ums Leben gekommen. An der Wohnung im siebten Stockwerk eines Wohn- und Geschäftshauses entstand Totalschaden.

Schweizer Exporte brechen im April wegen Corona ein
Wirtschaft

Schweizer Exporte brechen im April wegen Corona ein

Die Schweizer Exportwirtschaft hat im April wegen der Corona-Pandemie einen Rekordeinbruch erlebt. Die Ausfuhren fielen im April deutlich.