Jugendlicher stirbt bei Badeunfall in Baggersee bei Kriessern SG


News Redaktion
Schweiz / 08.08.20 09:22

Ein 15-Jähriger ist am Freitagabend bei einem Bad im Baggersee bei Kriessern SG ertrunken. Der in der Region wohnhafte Deutsche war mit vier Kollegen im Wasser, als er plötzlich abtauchte. Ein privater Taucher fand ihn schliesslich in sieben Metern Tiefe.

Die Jugendlichen schwammen zum Floss in der Mitte des Baggersees bei Kriessern SG. Danach kam es um tödlichen Unfall. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)
Die Jugendlichen schwammen zum Floss in der Mitte des Baggersees bei Kriessern SG. Danach kam es um tödlichen Unfall. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)

Der Jugendliche war gegen 20.20 Uhr mit einer Kollegin und drei Kollegen am Baggersee, um zu schwimmen, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Samstag mitteilte. Dabei schwamm die Gruppe zu einem Floss in der Mitte des Sees und verweilte dort ein paar Minuten. Plötzlich wurde der Jugendliche den Angaben zufolge nicht mehr gesehen.

Ein Taucher fand den 15-Jährigen nach intensiver Suche kurz darauf und brachte ihn an die Oberfläche. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation und einer Überführung per Helikopter in ein Spital, starb der Jugendliche wenig später. Die Staatsanwaltschaft klärt den Unfallhergang ab.

Zu einem Badeunfall war es am Freitag auch im Bodensee bei Rorschach SG gekommen. Ein ebenfalls 15-jähriger Jugendlicher ging in Ufernähe allein ins Wasser und geriet in Not. Dabei ging er unter. Eine Aufsichtsperson sowie weitere Helfer bargen den Jugendlichen nach wenigen Minuten aus dreieinhalb Metern Tiefe. Er wurde reanimiert und von der Rettung ins Spital gebracht.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

In Zürich gibt es immer weniger Igel - Ursachen noch unklar
Regional

In Zürich gibt es immer weniger Igel - Ursachen noch unklar

In Siedlungsräumen leben mehr Igel als in ländlichen Gebieten - freilich nicht ungefährdet. Gemäss einer Studie hat die Igel-Population in der Stadt Zürich in den letzten 25 Jahren um 40 Prozent abgenommen. Kein Wunder: Ihr Lebensraum ist um 18 Prozent geschrumpft.

Horwer Alterszentrum zahlt allen Mitarbeitern Corona-Prämie aus
Regional

Horwer Alterszentrum zahlt allen Mitarbeitern Corona-Prämie aus

Als "Zeichen der Wertschätzung" für die während der vergangenen Monate geleistete Arbeit zahlt das Zentrum Kirchfeld in Horw LU seinen 185 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Corona-Prämie aus. Insgesamt stellt die Kirchfeld AG dafür 56'000 Franken zur Verfügung.

Wie die Stadt Zürich an der Sklaverei mitverdiente
Schweiz

Wie die Stadt Zürich an der Sklaverei mitverdiente

Die Stadt Zürich war an der Sklaverei und dem Sklavenhandel finanziell beteiligt und so mitverantwortlich für die Versklavung tausender Afrikanerinnen und Afrikaner. Die Unterstützung erfolgt gemäss einer Studie durch Staatsanleihen, den Handel und Plantagen.

Die Schweizer Medaillenhoffnungen ruhen auf Marc Hirschi
Sport

Die Schweizer Medaillenhoffnungen ruhen auf Marc Hirschi

Wenn am Sonntag in Imola der Weltmeister im Strassenrennen ermittelt wird, zählt mit Marc Hirschi für einmal auch wieder ein Schweizer zu den Favoriten. Der junge Berner will den nächsten Coup landen.