Kambundji verzichtet auf die Hallensaison


Roman Spirig
Sport / 09.12.19 16:32

Mujinga Kambundji lässt im Olympiajahr 2020 die Hallensaison aus. Die WM-Dritte von Doha über 200 m will sich genügend Zeit für einen sauberen Aufbau hinsichtlich der Spiele in Tokio und der anschliessenden Europameisterschaften Ende August in Paris lassen.

Kambundji verzichtet auf die Hallensaison (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Kambundji verzichtet auf die Hallensaison (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Ein Grund für den Verzicht liegt auch im Verlauf der Saison 2019, die wegen der Titelkämpfe Anfang Oktober in Katar länger dauerte als sonst. Kambundji stieg erst Ende November in Bern wieder ins Training ein. "Wenn ich nun die Hallensaison bestreiten würde, könnte ich gar keine Ferien mehr machen, selbst wenn ich sie nötig hätte", sagte sie.

Kambundji hätte auch in der Halle eine WM-Bronzemedaille zu verteidigen gehabt. 2018 gelang ihr in Birmingham der Coup über 60 m. Die Indoor-Weltmeisterschaften 2020 gehen vom 13. bis 15. März im chinesischen Nanjing über die Bühne.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Warum Meister-Trainer Kari Jalonen beim SC Bern entlassen wurde
Sport

Warum Meister-Trainer Kari Jalonen beim SC Bern entlassen wurde

Der SC Bern hat Trainer Kari Jalonen per sofort freigestellt. Der 60-jährige Finne wird durch Hans Kossmann ersetzt.

Steigende Mieten in den Städten prägten im 2019 den Wohnungsmarkt
Schweiz

Steigende Mieten in den Städten prägten im 2019 den Wohnungsmarkt

Die Angebotsmieten in der Schweiz sind gemäss dem Mietindex des Immobilienportals Homegate.ch heute teurer als vor einem Jahr. Gleichzeitig stehen aber auch immer mehr Wohnungen leer.

Trumps Nahost-Plan sieht Zwei-Staaten-Lösung vor
International

Trumps Nahost-Plan sieht Zwei-Staaten-Lösung vor

Der Nahost-Plan des US-Präsidenten Donald Trump sieht eine Zwei-Staaten-Lösung für Israel und die Palästinenser vor. Das sagte Trump am Dienstag bei einer gemeinsamen Medienkonferenz mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu im Weissen Haus.

Corona-Virus infiziert die Finanzmärkte
Wirtschaft

Corona-Virus infiziert die Finanzmärkte

Die Ausbreitung des Coronavirus in China verängstigt die Anleger immer stärker und hält die Finanzmärkte fest im Griff. Die Investoren suchen aus Angst vor den wirtschaftlichen Folgen einer Pandemie vermehrt Schutz in den als sicher geltenden Obligationen.