Kantonsrat Obwalden sagt auch April-Sitzung ab


News Redaktion
Regional / 07.04.20 08:35

Der Obwaldner Kantonsrat führt am 30. April 2020 keine Sitzung durch. Er hatte wegen der Corona-Pandemie bereits auf die Sitzung vom 19. März verzichtet. Die geplanten Geschäfte werden auf die Session vom 28. und 29. Mai verschoben.

Kein Sessionsbetrieb im Obwaldner Rathaus im April (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Kein Sessionsbetrieb im Obwaldner Rathaus im April (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Dies habe die Ratsleitung nach Analyse der aktuellen Coronavirus-Situation entschieden, teilte der Kantonsrat am Dienstag mit. Es lägen zurzeit keine absolut dringlichen Geschäfte vor, die der Kantonsrat im April zwingend verabschieden müsste.

Die Mai-Sitzung wird wahrscheinlich nicht wie üblich im Kantonsratssaal sondern an einem alternativen Standort stattfinden, wo die Sicherheitsvorgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) eingehalten werden können.

Es werde weiterhin angestrebt, dass die aufgeschobenen und geplanten Geschäfte noch im laufenden Amtsjahr 2019/2020 vom Kantonsrat beraten werden könnten, hiess es in der Mitteilung weiter. Die Ratsleitung habe deshalb für den 24. und 25. Juni 2020 zwei zusätzliche Reserve-Sitzungstage festgelegt.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Elektrizitätswerk Obwalden profitiert 2019 von Wirtschaftslage
Wirtschaft

Elektrizitätswerk Obwalden profitiert 2019 von Wirtschaftslage

Die gute Wirtschaftslage und der anhaltende Personenzuzug haben dem Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) 2019 ein Umsatzwachstum beschert. Der Strombezug nahm von 244,9 Gigawattstunden (GWh) auf 246,6 GWh zu. Der gesamte Stromabsatz konnte um 19 Prozent auf 515,55 GWh erhöht werden.

Die Katastrophe vor dem Meistercupfinal im Heysel-Stadion
Sport

Die Katastrophe vor dem Meistercupfinal im Heysel-Stadion

Heute vor 35 Jahren findet eine der grössten Katastrophen im europäischen Fussball statt. Vor dem Meistercupfinal zwischen Juventus und Liverpool im Brüsseler Heysel-Stadion sterben 39 Menschen.

Fernunterricht an nachobligatorischen Schulen in Obwalden bleibt
Regional

Fernunterricht an nachobligatorischen Schulen in Obwalden bleibt

In Obwalden gehen die Obergymnasiasten und die Berufsschüler weiterhin zu Hause in die Schule. Wegen den Abstandsregeln sei ein ordentlicher Präsenzunterricht nur eingeschränkt möglich, teilte das Bildungs- und Kulturdepartement am Donnerstag mit.

Schweiz gegen Deutschland als virtuelles Jubiläums-Spiel
Sport

Schweiz gegen Deutschland als virtuelles Jubiläums-Spiel

Vier Angehörige der Schweizer Nationalteams werden am Sonntag in der Livesendung "125 Jahre SFV – FIFA eFriendly Schweiz – Deutschland" auf SRF zwei im "FIFA 20" gegen deutschen Pendants antreten.