Kaum gefragt: Keine Gratis-ÖV-Tickets mehr für Nidwaldner Hotelgäste


Roman Spirig
Regional / 17.12.19 17:39

Wer in Nidwalden mehr als eine Nacht in einem Hotel übernachtet, erhält ab 2020 keine Gratis-Fahrkarte mehr für den öffentlichen Verkehr. Nidwalden Tourismus begründet die Einstellung des "Hotel-Ticket Nidwalden" mit der zu geringen Nachfrage.

Kaum gefragt: Keine Gratis-ÖV-Tickets mehr für Nidwaldner Hotelgäste (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Kaum gefragt: Keine Gratis-ÖV-Tickets mehr für Nidwaldner Hotelgäste (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Seit Juli 2018 konnten Feriengäste ab zwei Übernachtungen eine Fahrkarte beziehen, mit der sie kostenlos Bahn und Bus in Nidwalden sowie bis Luzern, Sarnen/Sachseln OW und Seelisberg UR fahren konnten. Von den 1000 Tickets sei nur knapp die Hälfte an Gäste abgegeben worden, teilte Nidwalden Tourismus am Dienstag mit. Wegen des geringen Interessen sei eine Weiterführung des Angebots nicht zielführend.

Zwar gab es die Idee, das Hotel-Ticket auf Bergbahnen oder auch regional auszudehnen. Dies stellte sich aber als nicht finanzierbar heraus. Wegen des immer grösser werdenden Verkehrsaufkommens in Nidwalden würden sich die Tourismusorganisationen aber weiterhin Gedanken über ein passendes ÖV-Ticket machen, hiess es in der Mitteilung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Italien: Fast 1000 Tote an einem Tag - Präsident appelliert an EU
International

Italien: Fast 1000 Tote an einem Tag - Präsident appelliert an EU

Italien hat an einem Tag fast 1000 Tote im Zuge der Corona-Pandemie gemeldet und damit so viele wie an keinem Tag zuvor. Die Zahl stieg um 969 auf 9134, wie der Zivilschutz am Freitag in Rom mitteilte.

In Emmen schafften vier der fünf Gemeinderäte die Wiederwahl
International

In Emmen schafften vier der fünf Gemeinderäte die Wiederwahl

In Emmen haben vier der fünf Gemeinderäte am Sonntag die Wiederwahl geschafft. Der Bisherige Josef Schmidli von der CVP und die SVP-Herausforderin Ibolyka Lütolf verpassten das absolute Mehr und müssen in den zweiten Wahlgang.

Auch Spanien ruft Militär zum Transport der Leichen
International

Auch Spanien ruft Militär zum Transport der Leichen

Nach Italien wird auch im schwer von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Spanien das Militär beim Transport der Leichen helfen. Dies teilte das Gesundheitsministerium am Samstag im Amtsblatt mit.

Vom royalen Traumpaar zum Krisenauslöser
International

Vom royalen Traumpaar zum Krisenauslöser

Mit ihrer überraschenden Ankündigung, sich weitgehend von ihren royalen Pflichten zurückzuziehen, haben Prinz Harry und seine Frau Meghan Anfang des Jahres die Briten schockiert und das Königshaus in eine Krise gestürzt.