Keine Verletzten bei Auffahrkollision mit vier Autos in Sursee


News Redaktion
Schweiz / 11.08.20 11:34

Eine Auffahrkollision mit vier Autos bei der Ausfahrt Sursee LU der Autobahn A2 ist am Montagabend glimpflich ausgegangen. Verletzt wurde niemand, wie die Luzerner Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Es entstand ein Sachschaden von rund 25'000 Franken.

Zum Unfall kam es kurz vor 18.30 Uhr im stockenden Verkehr in Fahrtrichtung Norden, wie die Polizei schreibt. Mehrere Fahrzeuglenker hätten vor der Ausfahrt Sursee vom Überholstreifen auf den Normalstreifen gedrängt, um die Autobahn zu verlassen. Eine Autofahrerin habe in der Folge auf dem Normalstreifen abgebremst, worauf drei nachfolgende Autos nicht mehr rechtzeitig hätten anhalten können. Drei der vier an der Auffahrkollision beteiligten Autos seien nicht mehr fahrbar gewesen und hätten durch den Pannendienst abgeschleppt werden müssen. Aufgrund des Unfalls sei es auf der Autobahn zeitweise zu einem Rückstau gekommen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nobelpreisträgerin Alexijewitsch will nach Minsk zurückkehren
International

Nobelpreisträgerin Alexijewitsch will nach Minsk zurückkehren

Die politisch engagierte Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch will nach ihrer Ausreise nach Deutschland bald in ihre Heimat Belarus zurückkehren. Das sagte die Assistentin der 72-Jährigen, Tatjana Tjurina, am Montag dem belarussischen Nachrichtenportal tut.by.

Djokovic und Thiem fordern Nadal in der Pariser Tennis-Blase
Sport

Djokovic und Thiem fordern Nadal in der Pariser Tennis-Blase

Mit dem French Open startet am Sonntag das zweite Grand-Slam-Turnier nach der Corona-Pause. Rafael Nadal peilt seinen 13. Triumph an, unter ungewohnten Vorzeichen und mit zwei starken Herausforderern.

Frauen demonstrieren in Minsk gegen Lukaschenko - Festnahmen
International

Frauen demonstrieren in Minsk gegen Lukaschenko - Festnahmen

Mehrere Hundert Frauen haben am Samstag in Belarus (Weissrussland) trotz massiven Polizeieinsatzes gegen die Amtseinführung von Staatschef Alexander Lukaschenko protestiert. An zentralen Plätzen in der Hauptstadt Minsk kamen sie zusammen, schwenkten die historischen weiss-rot-weissen Landesfahnen und riefen "Schande". In Sprechchören forderten sie den Rücktritt des Staatschefs.

Papst Franziskus ruft zu Frieden im Südkaukasus auf
International

Papst Franziskus ruft zu Frieden im Südkaukasus auf

Papst Franziskus hat nach den neu aufgeflammten Kämpfen zwischen Aserbaidschan und Armenien um die Region Berg-Karabach zu einer friedlichen Beilegung des Konflikts aufgerufen.