Kleiner und weniger kommerziell: Luzern unterstützt neues Stadtfest mit knapp 1 Million


Roman Spirig
Regional / 07.01.20 11:00

Das Luzerner Fest, das im Juni 2018 das letzte Mal stattgefunden hat, soll ab 2021 wieder durchgeführt werden. Kleiner, weniger kommerziell und von Luzernern für Luzerner. Der Stadtrat will die ersten drei Ausgaben mit 980'000 Franken unterstützten.

Das war einmal: Bunt, gross und für die ganze Region soll das Luzerner Fest nicht mehr sein (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Das war einmal: Bunt, gross und für die ganze Region soll das Luzerner Fest nicht mehr sein (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Dafür beantragt er dem Stadtparlament einen entsprechenden Sonderkredit, wie er heute Dienstag mitteilte.

Das Fest soll künftig den guten Zweck im Fokus haben, lokal ausgerichtet sind - sowohl inhaltlich als auch in Bezug auf die beteiligten Künstlerinnen und Künstler. Es soll nachhaltige Prinzipien verfolgen und nebst Orten mit Darbietungen auch ruhige Begegnungsorte mit mehr Sitzgelegenheiten anbieten, wie aus Bericht und Antrag an das Stadtparlament hervorgeht.

Nach der letzten Durchführung des Luzerner Fests 2018 und einer Denkpause 2019 und 2020 will die Stiftung "Luzern hilft" ab 2021 ein neu konzipiertes Stadtfest auf die Beine stellen. Damit soll die in den 1970er-Jahren entstandene Idee, mit den Reingewinnen aus Wohltätigkeitsanlässen wie dem Luzerner Altstadtfest gemeinnützige Institutionen zu unterstützten, weitergeführt werden.

Die Stiftung hatte beim Stadtrat deshalb ein Gesuch um finanzielle Unterstützung des Festes in den Jahren 2021 bis 2023 sowie um Übernahme des Festpatronats gestellt. Der Stadtrat prüfte das Festkonzept und ist nun bereit, das Patronat zu übernehmen und sich entsprechend finanziell zu beteiligen, wie er mitteilte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland holt an Covid-19 erkrankte Italiener ab
International

Deutschland holt an Covid-19 erkrankte Italiener ab

Wegen der dramatischen Notlage norditalienischerSpitäler in der Corona-Krise bringt die deutsche Luftwaffe Patienten zur Behandlung nach Deutschland. Der Airbus A310 MedEvac flog am Samstag von Köln nach Bergamo.

Titlis Bergbahnen mit Kurzarbeit und Dividenden-Ausschüttung
Regional

Titlis Bergbahnen mit Kurzarbeit und Dividenden-Ausschüttung

Die Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis haben wegen den Massnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Krise den Betrieb schliessen müssen. Das Unternehmen hat deshalb am 16. März für die gesamte Belegschaft 100 Prozent Kurzarbeit eingereicht,

China fordert USA zur Zusammenarbeit in Corona-Krise auf
International

China fordert USA zur Zusammenarbeit in Corona-Krise auf

Nachdem sich die Spannungen zwischen China und den USA im Zuge der Corona-Krise zuletzt verschärft hatten, haben beide Seiten nun versöhnlichere Töne angeschlagen.

Ehefrau von Kanadas Premier Trudeau von Covid-19 erholt
International

Ehefrau von Kanadas Premier Trudeau von Covid-19 erholt

Die Frau des kanadischen Premierministers Justin Trudeau, Sophie Grégoire Trudeau, hat die Lungenkrankheit Covid-19 überwunden. "Ich fühle mich so viel besser und habe die Entwarnung von meinem Arzt und dem Gesundheitsamt von Ottawa erhalten."