Kunsthaus Zug zeigt weitere Einzelausstellung von Roman Signer


Roman Spirig
Regional / 23.05.19 10:00

Das Kunsthaus Zug zeigt im Sommer eine Einzelausstellung des Aktions- und Konzeptkünstlers Roman Signer. Von dem einem grösseren Publikum vor allem durch Dynamit-Aktionen bekannt gewordenen Ostschweizer stehen in Zug die stilleren Aspekte seines Schaffens im Zentrum.

Eine Frau steht bei der Skulptur
Eine Frau steht bei der Skulptur "Seesicht" des Kuenstlers Roman Signer aus dem Jahr 2015 (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Es ist nicht das erste Mal, dass der 81-jährige Signer im Kunsthaus Zug Werke in einer Einzelausstellung zeigen kann. Eine solche gab es bereits 2009.

Mit Signer pflegt das Kunsthaus eine langjährige Zusammenarbeit. Die Kulturinstitution verfügt auch über eine umfassende Signer-Sammlung. Am Zuger Seebecken ist zudem seit 2015 seine grosse architektonische Skulptur "Seesicht" zu sehen.

In der neuen Einzelausstellung vom 25. Mai bis 15. September werden neue, in der Schweiz noch nie präsentierte Arbeiten gezeigt. Es handelt sich um skulpturale und installative Arbeiten sowie um zwei Videos. Die Ausstellung wurde von Matthias Haldemann kuratiert.

Die Arbeiten zeigten eher stille Aspekte seines Schaffens, schreibt das Kunsthaus. Die Werke erklärten sich gerade so weit, dass sie die Fantasie anregten. Es sei dann am Publikum, daraus Kunst zu machen.

Signer, gebürtiger Appenzeller und gelernter Hochbauzeichner, lebt seit 1977 in St. Gallen. Viele Jahre war er Dozent an der Hochschule für Gestaltung in Luzern. Seit der Documenta 8 in Kassel zählt er zu den bedeutendsten Gegenwartskünstlern Europas. Einem grösseren Publikum bekannt wurde Signer durch Wasser speiende Gummistiefel, explodierende Chefsessel oder synchron fliegende Tische.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

21. Ägeriseelauf
Events

21. Ägeriseelauf

Am 19. Juli 2019, 19.00 Uhr, startet in Oberägeri wieder der Ägeriseelauf. Der Ägeriseelauf zählt zu den schönsten Läufen der Schweiz. Nicht umsonst zieht er jedes Jahr und 1500 Läufer an.

Das Canyoning-Unglück im Saxetbach wühlt auch heute noch auf
Schweiz

Das Canyoning-Unglück im Saxetbach wühlt auch heute noch auf

Vor 20 Jahren erschütterte ein schweres Canyoning-Unglück im Berner Oberland die Welt. Im Saxetbach wurde eine Gruppe abenteuerlustiger junger Touristen mit ihren Guides von einer Flutwelle überrascht. 21 Menschen kamen ums Leben.

Resolution zu Amtsenthebungsverfahren gegen Trump gescheitert
International

Resolution zu Amtsenthebungsverfahren gegen Trump gescheitert

Im US-Repräsentantenhaus ist der Versuch eines demokratischen Abgeordneten gescheitert, den Prozess zur Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Donald Trump auszulösen. Trump jubelte umgehend.

Kanton zahlt an Fusion von Hitzkirch und Altwis 2,4 Millionen
Regional

Kanton zahlt an Fusion von Hitzkirch und Altwis 2,4 Millionen

Der Kanton Luzern zahlt 2,4 Millionen Franken an die Fusion der Gemeinden Hitzkirch und Altwis. Die Fusion macht laut dem Regierungsrat Sinn. Die vereinten Gemeinderäte sind mit dem gesprochenen Beitrag einverstanden. Der Zusammenschluss ist 2021 vorgesehen.