Lausanne - Rapperswil-Jona: Bertschy top nach Verletzungs-Timeout


Roman Spirig
Regional / 28.01.20 22:31

Lausanne setzte sich in einem hart umkämpften National-League-Spiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers nach einem 0:1-Rückstand mit 2:1 nach Penaltyschiessen durch.

Lausanne - Rapperswil-Jona: Bertschy top nach Verletzungs-Timeout (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)
Lausanne - Rapperswil-Jona: Bertschy top nach Verletzungs-Timeout (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)

Christoph Bertschy, der wegen einer Verletzung am Ohr ab Spielmitte vorübergehend eine Verletzungspause nehmen musste, erzwang im Schlussdrittel mit dem 1:1-Ausgleich das Nachsitzen. Der Nationalstürmer war dann später auch im Penaltyschiessen erfolgreich.

Für das erst im Schlussabschnitt aufdrehende Lausanne war es nach einer lange Zeit matten Darbietung der sechste Sieg in Folge in den Direktduellen, aber lediglich der zweite Erfolg aus den letzten fünf Meisterschaftsspielen. Lausanne rückte durch den Zweipunkte-Gewinn vom 7. auf den 6. Rang vor.

Die letztklassierten Lakers kassierten die vierte Niederlage in Folge, erkämpften sich aber immerhin den zehnten Punktgewinn auf fremdem Eis in der laufenden Saison.

Für die St. Galler erzielte Corsin Casutt im Mitteldrittel mit einem Shorthander die 1:0-Führung. Für Casutt war es im 797. Spiel in der obersten Spielklasse das zweite Unterzahltor. Die Waadtländer kassierten mit diesem Gegentor erstmals in der laufenden Saison einen Treffer in eigener Überzahl.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

UNCHR fordert zur Seenotrettung im Mittelmeer neue EU-Mission
International

UNCHR fordert zur Seenotrettung im Mittelmeer neue EU-Mission

Das Uno-Flüchtlingshilfswerk fordert neue Anstrengungen der Europäischen Union zur Rettung von Migranten auf dem Mittelmeer.

Anti-Terror-Staatsanwalt übernimmt Ermittlungen nach Messerangriff
International

Anti-Terror-Staatsanwalt übernimmt Ermittlungen nach Messerangriff

Nach dem tödlichen Messerangriff am Samstag im Zentrum der Stadt Romans-sur-Isère im Südosten Frankreichs hat die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen.

Feuerwehr muss 400-Meter-Leitung zu brennendem Baumstrunk legen
Schweiz

Feuerwehr muss 400-Meter-Leitung zu brennendem Baumstrunk legen

In Tamins im Kanton Graubünden ist in der Nacht auf Samstag ein Wurzelstock aus unbekannten Gründen in Brand geraten. Die Feuerwehr musste erst eine Druckleitung von rund vierhundert Metern Länge legen, um das Löschwasser vor Ort bringen zu können.

Zugstrecke von Urner Unterland nach Andermatt wegen Steinschlag zu
Regional

Zugstrecke von Urner Unterland nach Andermatt wegen Steinschlag zu

Ein Steinschlag im Kanton Uri hat am späten Samstagabend die Bahnstrecke zwischen Göschenen und Andermatt unterbrochen. Verletzt wurde bei dem Vorfall laut Angaben der Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) niemand. Auf der Strecke verkehren bis auf Weiteres Ersatzbusse.