"Let's Dance": Ulrike von der Groeben scheidet aus


News Redaktion
International / 04.04.20 01:18

Nach sechs Folgen der RTL-Tanzsendung "Let's Dance" ist für Moderatorin Ulrike von der Groeben (63) Schluss. Die Journalistin ("RTL aktuell") musste am Freitagabend mit ihrem Tanzpartner Valentin Lusin die Show verlassen.

Die Jury gab dem Paar zu ihrem Slowfox zu Vicky Leandros‘ Ich liebe das Leben nur 15 von 30 Punkten. Die zwei konnten auch die Fernsehzuschauer nicht überzeugen.

Klarer Gewinner des Abends war hingegen der 28-jährige Schauspieler Tijan Nije (Alles was zählt). Gemeinsam mit seiner Tanzpartnerin Kathrin Menzinger tanzte er sich mit einem Jive zu Crazy little thing called love in die Herzen der Jury.

Selbst der strenge Juror Joachim Llambi war von dem Paar begeistert: Das kann man nicht besser machen, sagte der 55-jährige Tänzer. Auch Jurorin Motsi Mabuse lobte Nije: So möchte man Jive sehen.

Die beiden bekamen von der Jury 30 Punkte - volle Punktzahl. Zum ersten Mal holte damit ein Paar in der RTL-Sendung für einen Jive so eine hohe Wertung, sagte Moderatorin Victoria Swarovski (26).

Zum Schutz vor dem Coronavirus fand die Show am Freitagabend ohne Publikum statt. Nur einige Fotos von Freunden und Verwandten der Tänzer standen auf der Tribüne. Der Applaus kam dafür vom Band. Auch die Jury sass besonders weit auseinander.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nidwalden stellt den Gemeinden knapp 20 Millionen Franken bereit
Regional

Nidwalden stellt den Gemeinden knapp 20 Millionen Franken bereit

Die Nidwaldner Regierung hat die Finanzausgleichsbeiträge an die anspruchsberechtigten Gemeinden für 2021 festgelegt: Sie werden mit insgesamt 19,6 Millionen Franken unterstützt. Gebergemeinden sind wie im Vorjahr Hergiswil, Stansstad und Ennetbürgen.

Chinas Aussenminister weist Schuldvorwürfe wegen Pandemie zurück
International

Chinas Aussenminister weist Schuldvorwürfe wegen Pandemie zurück

Der chinesische Aussenminister Wang Yi hat Schuldvorwürfe wegen Chinas Umgang mit dem Ausbruch des neuen Coronavirus scharf zurückgewiesen.

Töfffahrer verletzt sich bei Streifkollision auf der Klausenstrasse
Regional

Töfffahrer verletzt sich bei Streifkollision auf der Klausenstrasse

Ein Töfffahrer ist am Sonntagnachmittag bei einer Streifkollision mit einem Auto auf der Klausenstrasse in Bürglen erheblich verletzt worden. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein ausserkantonales Spital. Der Motorradfahrer übersah bei einem Überholmanöver in einer Linkskurve ein korrekt entgegenkommendes Auto.

Zürcher und Winterthurer Badis bisher gut besucht
Schweiz

Zürcher und Winterthurer Badis bisher gut besucht

Seit heute Montag haben im Kanton Zürich einige Schwimmbäder wieder offen. Obwohl es wegen der Corona-Vorgaben viele Einschränkungen gibt, sind die Bäder bisher gut besucht.