Luzern jetzt Dritter - Xamax in der Barrage


Roman Spirig
Sport / 22.05.19 22:44

Luzern hat nach der 35. Runde der Super League die beste Ausgangslage für den direkten Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Die Innerschweizer überholten Lugano und sind neu Dritter. Neuchâtel Xamax steht als Barrage-Teilnehmer fest.

Luzern jetzt Dritter - Xamax in der Barrage (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Luzern jetzt Dritter - Xamax in der Barrage (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Luzerner kamen daheim gegen den FC Zürich zu einem diskussionslosen 3:0. Der 20-jährige Ruben Vargas schoss zwei Tore, das 1:0 nach acht Minuten und das 3:0 nach einer knappen Stunde. Mit einem Sieg zum Saisonabschluss am Samstag bei den Young Boys hat der FC Luzern den 3. Platz auf sicher.

Lugano und St. Gallen belegen momentan die weiteren, aber wegen der zu überstehenden Qualifikation weniger attraktiven Europa-League-Plätze. Die Luganesi kamen bei Neuchâtel Xamax nicht über ein 1:1 hinaus. Charles Pickel, von GC ausgeliehen, glich in der 67. Minute für die Neuenburger aus, nachdem zehn Minuten zuvor Raphaël Nuzzolo gleiches mit einem verschossenen Penalty verpasst hatte. Trotz des Punktgewinns muss Xamax in die Barrage gegen den Zweiten der Challenge League - Aarau oder Lausanne.

Der FC St. Gallen fügte den Young Boys (4:1) die dritte Niederlage in der laufenden Meisterschaft zu. Innerhalb der ersten knappen Stunde erspielten sich die Ostschweizer einen entscheidenden 3:0-Vorsprung. Zu den Torschützen gehörte auch der bald zurücktretende Tranquillo Barnetta. Der 75-fache Schweizer Internationale erzielte in seinem letzten Heimspiel für den FCSG und an seinem 34. Geburtstag Sekunden vor der Pause das 2:0. In der Schlussphase verpasste er einen weiteren Treffer vom Penaltypunkt aus.

In der letzten Runde werden noch sechs Mannschaften in das Rennen um die restlichen Europacup-Plätze involviert sein. Thun, das gegen den Cupfinal-Gegner Basel erneut 1:2 verlor, Sion, das die Grasshoppers dank drei Toren des 20-jährigen Brasilianer Itaitinga 3:0 schlug, und der FC Zürich können noch auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen.

In der letzten Runde der Super League kommt es am Samstag (19.00 Uhr) zu folgenden Begegnungen: Young Boys - Luzern, Lugano - Grasshoppers, Zürich - St. Gallen, Sion - Thun und Basel - Neuchâtel Xamax.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

56-jähriger Mann tot in öffentlicher Toilette in Zug gefunden
Regional

56-jähriger Mann tot in öffentlicher Toilette in Zug gefunden

In einem öffentlichen WC an der Industriestrasse in Zug ist am Sonntagvormittag eine leblose Person gefunden worden. Der aufgebotene Rettungsdienst konnte nur noch den Tod des 56-jährigen Mannes feststellen. Die Todesursache ist noch unklar.

Kein Weltuntergang: Asteroid
International

Kein Weltuntergang: Asteroid "2006QV89" fliegt vorbei

Aus dem All fliegt ein riesiger Gesteinsbrocken in Richtung Erde. Lange sind sich die Wissenschaftler im Unklaren: Trifft er unseren Planeten oder fliegt er vorbei? Jetzt haben sie seine Flugbahn beobachtet und geben Entwarnung.

Tellspiele Interlaken 2019
Events

Tellspiele Interlaken 2019

Vom 22. Juni bis 31. August werden wieder die Tellspiele in Interlaken gezeigt. Im Zentrum des Freilicht-Schauspiels «Tell, die Legende lebt!» steht der Freiheitskampf des Volks. 

Mann in Zuger Toilette starb eines natürlichen Todes
Regional

Mann in Zuger Toilette starb eines natürlichen Todes

Der Mann, der am Sonntagmorgen leblos in einer öffentlichen Toilette in Zug aufgefunden wurde, ist eines natürlichen Todes gestorben. Das ergaben die Untersuchungen des Zürcher Instituts für Rechtsmedizin.