Luzern senkt die Kosten für die Übertragung von Autonummern


Roman Spirig
Regional / 28.03.19 14:42

Wer im Kanton Luzern ein Kontrollschild übertragen lassen will, muss künftig nur noch 70 Franken statt 100 Franken bezahlen. Dies hat der Regierungsrat beschlossen, nachdem er die Gebühren der entsprechenden Verordnung überprüft hatte.

Luzern senkt die Kosten für die Übertragung von Autonummern (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Luzern senkt die Kosten für die Übertragung von Autonummern (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Bei der gleichzeitigen Übertragung von Firmenkontrollschildern, zum Beispiel bei gesamten Fahrzeugflotten, werde die Gebühr ab dem sechsten Fahrzeug von 70 auf 40 Franken reduziert, teilte die Staatskanzlei am Donnerstag mit.

Diese Gebühr fällt ausserdem nur noch an, wenn zugleich die Unternehmens-Identifikationsnummer geändert oder eine neue persönliche Identifikationsnummer vergeben wird.

Bei Namensänderungen von natürlichen Personen und - sofern die Rechtsform nicht geändert wird - von Firmen wird künftig gänzlich auf eine Gebühr verzichtet.

Ausserdem passt der Regierungsrat auch die Gebühren für schriftliche Halter- oder Fahrzeugauskünfte an: Neu können für die Grundpauschale von zehn Franken bis zu zehn Auskünfte eingeholt werden, bis zu 30 schriftliche Auskünfte kosten neu 20 Franken, bis 50 schriftliche Auskünfte 50 Franken.

Die Verordnungsänderung tritt per 1. April in Kraft.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz

"Mister Coronavirus" Daniel Koch darf in den Ruhestand

Er war das Gesicht der Corona-Krise: Nun, da diese unter Kontrolle scheint, kann "Mister Coronavirus" Daniel Koch mit einigen Wochen Verspätung Ende Mai endlich in Rente gehen.

Schwyzer Mittel- und Berufsfachschulen bleiben im Fernunterricht
Regional

Schwyzer Mittel- und Berufsfachschulen bleiben im Fernunterricht

An den Mittelschulen und Berufsfachschulen im Kanton Schwyz wird der wegen der Coronapandemie eingeführte Fernunterricht bis zu den Sommerferien beibehalten. Dies hat das Bildungsdepartement entschieden.

Stadtrat von Kriens kündigt einschneidende Entlastungspakete an
Regional

Stadtrat von Kriens kündigt einschneidende Entlastungspakete an

Die Bevölkerung der Stadt Kriens muss sich auf eine rigorose Finanzpolitik einstellen. Der Stadtrat kündigt einschneidende Entlastungspakete sowie für 2021 eine Steuererhöhung an. Ziel sei es, das strukturelle Defizit zu beseitigen und Einnahmen und Ausgaben wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

15 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus
Schweiz

15 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus

In der Schweiz und in Liechtenstein sind innerhalb eines Tages 15 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Am Dienstag waren ebenfalls 15 neue Fälle und am Montag zehn Fälle gemeldet worden.