Luzerner Ausgleichskasse errechnete zu tiefe Prämienverbilligungen


Roman Spirig
Regional / 22.01.20 11:33

Die Ausgleichskasse Luzern hat teilweise zu tiefe Prämienverbilligungen errechnet. Grund dafür ist, dass sie bei der Berechnung einen falschen Wert eingesetzt hat.

Luzerner Ausgleichskasse errechnete zu tiefe Prämienverbilligungen
Luzerner Ausgleichskasse errechnete zu tiefe Prämienverbilligungen

Wie die Ausgleichskasse am Mittwoch mitteilte, müssen 14'000 Entscheide, die zwischen dem 3. und dem 20. Januar verschickt worden sind, neu berechnet werden. Zum Nachteil der Prämienzahler wird sich die Neuberechnung nicht auswirken. Es komme zu höheren oder gleich hohen Ansprüchen, heisst es in der Mitteilung. Rückforderungen werde es keine geben.

Grund für den Fehler ist, dass bei der Berechnung der eigene Prämienanteil mit 0,0002 Prozentpunkten statt mit 0,00015 Prozentpunkten angenommen worden ist. Der eigene Prämienanteil ist der Betrag an der Prämie, den Versicherte selbst aufbringen müssen.

Der Fehler sei bei einer internen Systemkontrolle festgestellt worden, teilte die Ausgleichskasse mit. Nicht betroffen seien die im November 2019 erstellten Entscheide für die Bezügerinnen und Bezüger von Ergänzungsleistungen und wirtschaftlicher Sozialhilfe sowie die Verfügungen ab 21. Januar 2020. Alle Entscheide ohne Berechnung mittels Prozentpunkten seien ebenfalls korrekt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

38 Corona-Fälle in Baseball-Liga vor Wiederaufnahme des Trainings
International

38 Corona-Fälle in Baseball-Liga vor Wiederaufnahme des Trainings

In der amerikanischen Baseball-Liga sind vor der Wiederaufnahme des Trainings 31 Spieler und sieben Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. 19 der 30 Clubs hätten Corona-Fälle, teilten die MLB und die Spielergewerkschaft am Freitag (Ortszeit) mit.

Keine reinen Männergremien nach Luzerner Gemeinderatswahlen
Regional

Keine reinen Männergremien nach Luzerner Gemeinderatswahlen

In 78 Luzerner Gemeinden wurde bei den diesjährigen Gesamterneuerungswahlen je mindestens eine Frau in den Gemeinderat gewählt. Die Erfolgsquote der Frauen war etwas höher als jene der Männer, dennoch sind sie in den Gremien untervertreten.

Starker Regen bringt Tod und schwere Überschwemmungen nach Japan
International

Starker Regen bringt Tod und schwere Überschwemmungen nach Japan

Sintflutartige Regenfälle haben im Südwesten Japans massive Überflutungen und Erdrutsche verursacht. Vermutlich wurden mehrere Menschen in den Tod gerissen.

Frankreichs Präsident Macron will Mitte-Regierung umbilden
International

Frankreichs Präsident Macron will Mitte-Regierung umbilden

Nach einer schweren Schlappe seines Lagers bei den Kommunalwahlen in Frankreich will Präsident Emmanuel Macron die Mitte-Regierung umbilden.