Zweiter Luzerner Stadtratswahlgang: CVP und GLP spannen zusammen


Roman Spirig
Regional / 09.04.20 15:34

Die CVP und die GLP spannen im zweiten Luzerner Stadtratswahlgang zusammen. Sie unterstützen ihre beiden bisherigen Mandatsträgerinnen Franziska Bitzi (CVP) und Manuela Jost (GLP) gegenseitig.

Zweiter Luzerner Stadtratswahlgang: CVP und GLP spannen zusammen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Zweiter Luzerner Stadtratswahlgang: CVP und GLP spannen zusammen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Parteileitung der CVP Stadt Luzern trat auf digitalem Weg mit diesem Vorschlag vor ihr Parteikomitee, wie sie am Donnerstag mitteilte. Dieses habe ihn einstimmig abgesegnet, worauf die Parteibasis informiert worden sei.

Auch die GLP entschied an ihrer Online-Mitgliederversammlung, neben ihrer bisherigen Stadträtin Manuela Jost die CVP-Stadträtin Bitzi zu unterstützen. Wir wollen einen Stadtrat mit starker Mitte, teilte die Partei am Donnerstag mit.

Im ersten Wahlgang hatte die GLP irrtümlicherweise anders als vereinbart nur ihre eigene Kandidatin Manuela Jost auf die Liste gesetzt. Das kantonale Justiz- und Sicherheitsdepartement lehnte es ab, dass die GLP die Liste mit den vergessenen Namen ergänzen darf.

Die beiden Frauen in der Stadtregierung blieben im ersten Wahlgang unter dem absoluten Mehr. Sie wurden bedrängt von der Neuen Judith Dörflinger. Die Sozialdemokratin tritt im zweiten Wahlgang ebenfalls wieder an. Die SP hat sich das Ziel gesetzt, einen zweiten Sitz in der Regierung zu holen und dort für eine linke Mehrheit zu sorgen. Die SVP gab den Kampf um den Stadtratssitz auf.

Im ersten Wahlgang im Amt bestätigt wurden Stadtpräsident Beat Züsli (SP) sowie die Stadträte Adrian Borgula (Grüne) und Martin Merki (FDP). Der zweite Wahlgang der Luzerner Kommunalwahlen findet am 28. Juni statt. Eingabefrist für die Wahlvorschläge ist am 30. April.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schaffhauser Kettensägen-Angreifer bleibt in kleiner Verwahrung
Schweiz

Schaffhauser Kettensägen-Angreifer bleibt in kleiner Verwahrung

Das Schaffhauser Obergericht hat das erstinstanzliche Urteil gegen den 54-Jährigen bestätigt, der 2017 Mitarbeiter einer Versicherung mit einer Kettensäge angriff. Der psychisch kranke Mann wurde zu einer stationären Massnahme verurteilt.

Herbert Müller: Ein Leben zu früh abgewinkt
Sport

Herbert Müller: Ein Leben zu früh abgewinkt

Herbert Müller kehrt am 24. Mai 1981 für ein letztes Rennen seiner Karriere auf den Nürburgring zurück. Seine Abschiedsvorstellung endet im tragischen Tod.

Lateinamerikas grösste Airline Latam meldet Insolvenz an
Wirtschaft

Lateinamerikas grösste Airline Latam meldet Insolvenz an

Inmitten der Corona-Krise hat die chilenische Fluggesellschaft Latam Insolvenz angemeldet. Die Unternehmensgruppe und die Tochterunternehmen in Chile, Peru, Kolumbien, Ecuador und den USA beantragten am Dienstag Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Insolvenzrechts.

Kein kostenloser ÖV für unter 16-Jährige im Kanton Schaffhausen
Schweiz

Kein kostenloser ÖV für unter 16-Jährige im Kanton Schaffhausen

Kinder unter 16 Jahren fahren auch in Zukunft nicht gratis mit dem ÖV im Kanton Schaffhausen. Eine kantonale Volksmotion hatte die kostenlose Benutzung verlangt. Das Anliegen fand am Montag im Kantonsrat jedoch keine Mehrheit.