Luzerner SVP-Nationalrat Franz Grüter will in den Ständerat


Roman Spirig
Regional / 10.04.19 06:54

Der Luzerner SVP-Nationalrat und IT-Unternehmer Franz Grüter will nach einer Legislatur bei den Wahlen im Herbst in den Ständerat wechseln. Dies sagte der 55-Jährige der "Luzerner Zeitung" vom Mittwoch. Luzerns Ständeratssitze waren bisher in der Hand von CVP und FDP.

Luzerner SVP-Nationalrat Franz Grüter will in den Ständerat (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)
Luzerner SVP-Nationalrat Franz Grüter will in den Ständerat (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)

Der gelernte Mechaniker und Marketingplaner ist seit 2008 Verwaltungsratspräsident des Schweizer Internet- und Rechenzentrenbetreibers Green.ch. Bis Ende 2015 war der verheiratete Dreifachvater aus Eich auch Geschäftsführer des Unternehmens.

Politisch legte Grüter eine steile Karriere hin: Im Frühling 2015 wurde er auf Anhieb ins Luzerner Kantonsparlament gewählt, im Herbst darauf auch in den Nationalrat. Von 2012 bis 2017 präsidierte er die SVP des Kantons Luzern.

Grüter will den Angaben zufolge im Herbst auch erneut für den Nationalrat kandidieren. Die SVP des Kantons Luzern nominiert ihre offiziellen Kandidaten für die eidgenössischen Wahlen am 23. Mai.

Der Unternehmer richtet seine Kandidatur nicht gegen den bisherigen FDP-Ständerat Damian Müller sondern gegen CVP-Neukandidatin und Nationalrätin Andrea Gmür, wie er der Zeitung sagte. Sie soll den Sitz des abtretenden Aushängeschilds Konrad Graber verteidigen. Grüter bezeichnet die Chancen, das CVP-Mandat zu gewinnen, als "durchaus realistisch". Er will dazu Unterstützung unter anderem bei der FDP suchen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bern verwertet ersten Matchpuck. Zug zum 4. Mal Vize
Sport

Bern verwertet ersten Matchpuck. Zug zum 4. Mal Vize

Der SC Bern ist zum dritten Mal in den letzten vier Jahren und zum insgesamt 16. Mal Schweizer Meister. Das Team des nun zweifachen Meistertrainers Kari Jalonen gewann das fünfte Spiel des Playoff-Finals 2:1 und entschied die Serie damit mit 4:1 Siegen für sich.

GC kann auch unter Uli Forte nicht gewinnen
Sport

GC kann auch unter Uli Forte nicht gewinnen

Der Tabellenletzte Grasshoppers kann auch unter Uli Forte nicht gewinnen. Gegen das sich in einer Formkrise befindende Thun kam der Tabellenletzte nach zwei Toren in der Nachspielzeit nicht über ein 1:1 hinaus. Der Abstieg der Zürcher rückt näher.

Bern noch ein Sieg vom Meistertitel entfernt
Sport

Bern noch ein Sieg vom Meistertitel entfernt

Der SC Bern steht dicht vor dem 16. Meistertitel. Dank einem 3:1-Sieg im vierten Spiel des Playoff-Finals in der National League erarbeiteten sich die Berner auch eine 3:1-Führung in der Serie und damit drei Matchpucks. Matchwinner war Gaëtan Haas mit zwei Treffern.

Sechs Explosionen waren laut Forensiker Selbstmordanschläge
International

Sechs Explosionen waren laut Forensiker Selbstmordanschläge

Die Serie von Anschlägen auf christliche Kirchen und Hotels mit fast 300 Toten am Ostersonntag in Sri Lanka ist hauptsächlich von Selbstmordattentätern ausgeführt worden. Das teilte ein Forensiker des Verteidigungsministeriums Sri Lankas am Montag mit.