Luzerner Verkehrshaus rüstet für Flugfans auf


Roman Spirig
Regional / 16.04.19 18:34

"Die Schweiz fliegt!": Das Schwerpunktthema im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern findet seit Dienstag eine Fortsetzung. Im Fokus stehen ein Cessna-Wasserflugzeug und ein ausgedienter Ambulanzjet.

Luzerner Verkehrshaus rüstet für Flugfans auf (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Luzerner Verkehrshaus rüstet für Flugfans auf (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Anfang März war der Rega-Ambulanzjet Challenger CL-604 vom Flugplatz Alpnach OW auf zwei zusammengeschweisste Pontonschiffe verladen und über den Vierwaldstättersee zum Verkehrshaus gebracht worden. Dort verbringt er nun seinen Lebensabend.

Vor der Halle Luftfahrt bietet er Besuchern als Teil der permanenten Rega-Ausstellung einen Einblick in die internationale Tätigkeit der Schweizerischen Rettungsflugwacht, wie das Verkehrshaus in einer Medienmitteilung vom Dienstag schreibt.

Die Cessna 185 - ein Wasserflugzeug der Mission Aviation Fellowship (MAF) - flog in 49 Jahren 185 Missionseinsätze in schwer zugänglichen Gebieten Borneos. Nach der Instandsetzung durch Lernende der Jet Aviation fürs Museum schwimmt das Flugzeug nun im Wasserbecken in der Arena des Verkehrshauses. Mit dem Pedalo können die Besucher die MAF-Einsatzgebiete erkunden.

Die Ausstellung "Die Schweiz fliegt!" beschäftigt sich auch mit der Elektromobilität in der Luft. Dokumentiert wird unter anderem das Projekt Smartflyer, ein vierplätziges, hybridelektrisches Reiseflugzeug. Zudem wird die erste Flächendrohne ausgestellt, die autonom die Alpen vom Centovalli TI nach Wolfenschiessen NW in einer Stunde und 15 Minuten überflog.

Erweitert wurde auch die Raumfahrt-Ausstellung. Thema der Projektion auf eine grosse Halbkugel ist der Blick auf die Erde aus dem Weltraum.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Notstand für Venedig beschlossen - Ärger um unfertigen Flutschutz
International

Notstand für Venedig beschlossen - Ärger um unfertigen Flutschutz

Nach den verheerenden Überschwemmungen in Venedig hat die italienische Regierung am Donnerstag den Notstand für die Lagunenstadt beschlossen. Dies teilte der Ministerrat nach einer Sitzung am Donnerstag mit. Damit werden 20 Millionen Euro an Soforthilfen freigegeben.

Matthias Michel holt für Zuger FDP die Kohlen aus dem Feuer
Regional

Matthias Michel holt für Zuger FDP die Kohlen aus dem Feuer

Die Zuger FDP behält immerhin einen Sitz im Bundesparlament. Nach dem Verlust des Nationalratsmandats hat ihr Kandidat Matthias Michel im zweiten Wahlgang den Ständeratssitz verteidigt. Er distanzierte seinen Hauptgegner Heinz Tännler von der SVP deutlich.

Neue Unwetter in Venedig angekündigt
International

Neue Unwetter in Venedig angekündigt

Die Lage in Venedig bleibt nach tagelangem Hochwasser angespannt. Für den späten Samstag kündigten Meteorologen neue Unwetter an. Die Schulen, die in Italien eigentlich auch am Samstag geöffnet sind, sollten weiter geschlossen bleiben.

Klima-Aktivisten blockieren Privatjet-Terminal in Genf
Schweiz

Klima-Aktivisten blockieren Privatjet-Terminal in Genf

Rund 100 Aktivisten der Klimabewegung Extinction Rebellion blockieren seit Samstagmittag friedlich das Flugzeugterminal für Privatjets am Flughafen Genf. Die Polizei ist vor Ort, hat aber bisher aber nicht interveniert.