Malgin von Florida zu Toronto


News Redaktion
Sport / 19.02.20 18:10

Denis Malgin wechselt innerhalb der NHL von den Florida Panthers zu den Toronto Maple Leafs. Florida gibt den Schweizer Offensivspieler im Tausch mit dem kanadischen AHL-Stürmer Mason Marchment ab.

Denis Malgin (62) drückt den Gegner weg. (FOTO: KEYSTONE/AP/Frank Gunn)
Denis Malgin (62) drückt den Gegner weg. (FOTO: KEYSTONE/AP/Frank Gunn)

Nach einem verheissungsvollen Saisonstart mit drei Toren und fünf Assists aus den ersten neun Spielen wurde Malgin bei Florida zuletzt immer weniger eingesetzt. Seit dem Jahreswechsel absolvierte der 23-jährige Stürmer nur noch sieben Spiele. In 184 NHL-Partien für die Panthers erzielte der Oltner seit seinem NHL-Debüt im Oktober 2016 28 Tore und gab 32 Assists. Sein Vertrag läuft noch bis zum Ende der laufenden Saison.

In Toronto kommt es für den 23-jährigen Malgin zu einem Wiedersehen mit Auston Matthews. Der ein Jahr jüngere Amerikaner spielte in der Saison 2015/16 zusammen mit Malgin bei den ZSC Lions, ehe er im Sommer 2016 als Nummer 1 gedraftet wurde. Auch Malgin wechselte daraufhin nach Übersee. Nun kreuzen sich ihre Wege erneut in der kanadischen Millionen-Metropole.

Toronto liegt in der Atlantic Division zwei Punkte vor Florida auf Rang 3 und damit auf einem Playoff-Platz. Allerdings hat Florida noch zwei Spiele weniger ausgetragen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Queen beschwört Durchhaltevermögen der Briten in der Corona-Krise
International

Queen beschwört Durchhaltevermögen der Briten in der Corona-Krise

Königin Elizabeth II. ruft die Briten zum Durchhalten und zu eiserner Disziplin in der Coronavirus-Pandemie auf. Das geht aus vorab verbreiteten Auszügen einer Rede der 93 Jahre alten Monarchin hervor, die am Sonntagabend (21.00 Uhr MESZ) ausgestrahlt werden sollte.

Stiftung lanciert Corona-Solidaritätsfonds für das Unispital Zürich
Schweiz

Stiftung lanciert Corona-Solidaritätsfonds für das Unispital Zürich

Die University Hospital Zurich Foundation (USZ Foundation) hat im vergangenen Jahr Schenkungen in der Höhe von 9,6 Millionen Franken erhalten und damit 45 Projekte am Zürcher Universitätsspital unterstützt. Nun lanciert sie einen Corona-Solidaritätsfonds.

Trump: Corona-Krise geht in
International

Trump: Corona-Krise geht in "entscheidende und schwierige Phase"

Der Kampf gegen das Coronavirus geht nach Angaben von US-Präsident Donald Trump in den USA in dieser Woche in eine "entscheidende und schwierige Phase". "Wir werden eine harte Woche haben, wir werden vielleicht etwas mehr als eine harte Woche haben".

Irlands Regierungschef arbeitet in Corona-Krise wieder als Arzt
International

Irlands Regierungschef arbeitet in Corona-Krise wieder als Arzt

In der Corona-Krise hat sich der amtierende Regierungschef Irlands, Leo Varadkar, wieder als Arzt registriert. Er wolle nunmehr mindestens einen Tag in der Woche in seinem erlernten Beruf arbeiten.