Mann kommt bei Brand in einem Wolhuser Wohnhaus um Leben


Roman Spirig
Regional / 31.12.19 13:10

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Wolhusen LU ist am Montagabend ein Mann ums Leben gekommen. Die Behörden gehen davon aus, dass der 45-jährige Schweizer eine Rauchgasvergiftung erlitt.

Mann kommt bei Brand in einem Wolhuser Wohnhaus um Leben (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Mann kommt bei Brand in einem Wolhuser Wohnhaus um Leben (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Der Alarm wegen des Feuers im Hobbyraum des Mehrfamilienhauses ging um 21:50 Uhr bei der Polizei ein, wie die Luzerner Polizei am Dienstag meldete. In dem Hobbyraum war eine Sauna installiert.

Der Ofen der Sauna sei offenbar eingeschaltet gewesen, hielt die Polizei fest. Als der Brand ausbrach, habe sich in der Sauna aber niemand aufgehalten. Vom Feuer ging starker Rauch aus.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der 45-jährige Mann den Brand mit einer Feuerdecke löschen wollen. Dabei erlitt er nach Vermutung der Polizei eine Rauchgasvergiftung. Die aufgebotenen Feuerwehrleute konnten ihn nur noch tot bergen. Die Staatsanwaltschaft Sursee leitete eine Untersuchung ein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

ÖV nochmals zusammengestrichen. Interregio Zürich - Zug - Luzern fällt aus.
Schweiz

ÖV nochmals zusammengestrichen. Interregio Zürich - Zug - Luzern fällt aus.

Heute Donnerstag ist auf den Schweizer Schienen der letzte Schritt der Fahrplanausdünnung wegen der Corona-Krise umgesetzt worden. Die Nachfrage im öffentlichen Verkehr ist gemäss SBB um 80 bis 90 Prozent zurück gegangen.

47-Jähriger mit Waffen am Zoll in Ramsen SH erwischt
Schweiz

47-Jähriger mit Waffen am Zoll in Ramsen SH erwischt

Ein Mann hat versucht mit verbotenen Waffen in die Schweiz einzureisen. Mitarbeitende der Zollverwaltung stoppten ihn am Grenzübergang in Ramsen SH.

Nidwaldner Gemeinde-versammlungen sollen im Juni nachgeholt werden
Regional

Nidwaldner Gemeinde-versammlungen sollen im Juni nachgeholt werden

Die Frühjahrs-Gemeindeversammlungen im Kanton Nidwalden fallen wegen der Corona-Einschränkungen aus. Sie sollen im Juni nachgeholt werden. Die Regierung hat zudem verschiedene Fristen eingefroren und für das Personal eine Notverordnung erlassen.

Gianna Molinari und Julia Weber schreiben für einen guten Zweck
Schweiz

Gianna Molinari und Julia Weber schreiben für einen guten Zweck

Während der Corona-Krise lassen die Schriftstellerinnen Gianna Molinari und Julia Weber ihr 2015 gegründetes Format "Literatur für das, was passiert" neu aufleben. Autorinnen und Autoren schreiben Auftragstexte - der Erlös geht an Menschen auf der Flucht.