Mann mit Drogen vollgestopft! Polizei lässt Drogenübergabe in Zug auffliegen


Roman Spirig
Regional / 01.05.19 15:05

Vollgestopft mit Drogen war ein 22-Jähriger, den die Zuger Polizei bei einer Drogenübergabe festgenommen hat. Der mutmassliche Dealer trug mehrere Fingerlinge im Mund und an anderen Orten im Körper, insgesamt stellten die Polizisten über ein Kilogramm Kokain sicher.

Mann mit Drogen vollgestopft! Polizei lässt Drogenübergabe in Zug auffliegen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Mann mit Drogen vollgestopft! Polizei lässt Drogenübergabe in Zug auffliegen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Zivile Fahnder hatten am Donnerstag die Drogenübergabe zwischen zwei Männern in der Stadt Zug beobachtet und bei der Personenkontrolle im Mund des einen Mannes Kokainkugeln festgestellt, wie die Zuger Polizei am Mittwoch mitteilte. Bei der medizinischen Untersuchung habe man "weitere Fingerlinge im Körper" gefunden.

Bei einer Hausdurchsuchung beim Beschuldigten stiess die Polizei auf weiteres mutmassliches Kokain, mehrere Dutzend präparierte Fingerlinge, Verpackungsmaterial, Mobiltelefone sowie einen grösseren Geldbetrag. Insgesamt fanden die Beamten über ein Kilo der vermuteten Droge. Der festgenommene Nigerianer hielt sich als Tourist in der Schweiz auf, er wurde in Untersuchungshaft gesetzt.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

17 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus
Schweiz

17 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus

In der Schweiz und in Liechtenstein sind innerhalb eines Tages 17 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Am Freitag waren 32, am Donnerstag 20 sowie am Mittwoch und Dienstag je 15 neue Fälle gemeldet worden.

Die Katastrophe vor dem Meistercupfinal im Heysel-Stadion
Sport

Die Katastrophe vor dem Meistercupfinal im Heysel-Stadion

Heute vor 35 Jahren findet eine der grössten Katastrophen im europäischen Fussball statt. Vor dem Meistercupfinal zwischen Juventus und Liverpool im Brüsseler Heysel-Stadion sterben 39 Menschen.

Ältester Mann der Welt in Grossbritannien gestorben
International

Ältester Mann der Welt in Grossbritannien gestorben

Der offiziell älteste Mann der Welt ist mit 112 Jahren in Grossbritannien gestorben. Der frühere Lehrer und Ingenieur Bob Weighton aus dem Städtchen Alton sei am Donnerstag "friedlich im Schlaf an seinem Krebs" gestorben, teilte seine Familie mit.

Südkorea verschärft Corona-Beschränkungen wieder
International

Südkorea verschärft Corona-Beschränkungen wieder

Südkorea verschärft angesichts des erneut deutlichen Anstiegs von Infektionsfällen mit dem Coronavirus wieder die Beschränkungen für die Menschen in der Millionenmetropole Seoul und Umgebung.