Mann nachts von zwei Unbekannten in Luzern ausgeraubt


Roman Spirig
Regional / 19.08.19 15:56

Ein 30-jähriger Mann ist in der Nacht auf Sonntag von zwei unbekannten Männern in der Stadt Luzern zu Boden gerissen und ausgeraubt worden. Die Täter flüchteten mit dem geklauten Portemonnaie in Richtung St. Karli-Strasse. Das Opfer blieb unverletzt.

Mann nachts von zwei Unbekannten in Luzern ausgeraubt
Mann nachts von zwei Unbekannten in Luzern ausgeraubt

Die Luzerner Polizei sucht nun Zeugen, wie sie am Montag mitteilte. Die beiden Täter sollen zwischen 20 und 25 Jahre alt sein.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kein Glasturm: Notre-Dame wird originalgetreu wieder aufgebaut
International

Kein Glasturm: Notre-Dame wird originalgetreu wieder aufgebaut

berühmte Pariser Kathedrale Notre-Dame soll möglichst originalgetreu wieder aufgebaut werden. Damit hat sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron von seinen Plänen verabschiedet, beim Wiederaufbau auf eine "zeitgenössische architektonische Geste" zu setzen.

Rund 90 Einsprachen gegen Bypass-Projekt eingegangen
Regional

Rund 90 Einsprachen gegen Bypass-Projekt eingegangen

Rund 90 Einsprachen sind gegen die Luzerner Stadtumfahrung Bypass beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) eingegangen. Das Ausführungsprojekt war bis Anfang Woche öffentlich aufgelegen.

Feldhamster, Lemuren und Glattwale vom Aussterben bedroht
Schweiz

Feldhamster, Lemuren und Glattwale vom Aussterben bedroht

Der vom Elsass bis nach Sibirien einst verbreitete Feldhamster ist jetzt offiziell in seinem gesamten Verbreitungsgebiet vom Aussterben bedroht. Das geht aus der neuen Roten Liste der gefährdeten Tier- und Pflanzenarten der Weltnaturschutzunion (IUCN) hervor.

Schweizer Armee kann derzeit keine Aufklärungsdrohnen einsetzen
Schweiz

Schweizer Armee kann derzeit keine Aufklärungsdrohnen einsetzen

Bei der Armee stehen zurzeit keine Aufklärungsdrohnen im Einsatz. Dies, weil sich die Inbetriebnahme der neu beschafften Armeedrohne des Typs Hermes 900 HFE verzögert. Probleme macht unter anderem das Sensorsystem, welches unbegleitete Drohnenflüge ermöglichen soll.