Mann zahlt in Zuger Lokal mit gefälschten Euro-Noten


Roman Spirig
Regional / 28.01.20 10:44

Mit zwölf gefälschten 50-Euro-Noten hat ein 27-Jähriger in der Nacht auf Sonntag in einem Zuger Ausgangslokal seine Getränke bezahlt. Die Polizei nahm den Mann vorübergehend fest und stellte bei einer Hausdurchsuchung weiteres Falschgeld sicher.

Mann zahlt in Zuger Lokal mit gefälschten Euro-Noten (Foto: KEYSTONE /  / )
Mann zahlt in Zuger Lokal mit gefälschten Euro-Noten

Die Mitarbeiter des Lokals stellten den Schwindel bei der Abrechnung zur späten Stunde fest und schlugen Alarm, wie die Zuger Polizei am Dienstag mitteilte. Die Ermittlungen führten zu einem im Kanton Schwyz wohnhaften Kosovaren. Wie er in den Besitz des Falschgeldes kam, werde untersucht. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass bereits zuvor gefälschte Noten in Umlauf gebracht worden seien.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Adidas will keine Miete mehr zahlen - Management stundet Gehälter
Wirtschaft

Adidas will keine Miete mehr zahlen - Management stundet Gehälter

Adidas hat 2019 ein Rekordjahr hingelegt und fährt seit Jahren Milliardengewinne ein. In der Coronavirus-Krise reagiert das Unternehmen sofort: Die Mietzahlungen für seine Läden setzt Adidas aus. Der Vorstand verzichtet vorübergehend auf Gehaltsauszahlungen.

Uhren werden am Wochenende auf Sommerzeit umgestellt
Schweiz

Uhren werden am Wochenende auf Sommerzeit umgestellt

Ab Sonntagnacht gilt in der Schweiz und in den meisten europäischen Ländern wieder Sommerzeit. Um 2 Uhr in der Nacht auf Sonntag werden die Uhren um eine Stunde vorgestellt auf 3 Uhr. Am Abend bleibt es damit länger hell.

Trotz Corona-Pandemie: Weissrussischer Präsident spielt Eishockey
International

Trotz Corona-Pandemie: Weissrussischer Präsident spielt Eishockey

Die Sportwelt ruht weitgehend wegen der Corona-Pandemie - doch Weissrusslands Präsident Alexander Lukaschenko zeigt sich davon unbeeindruckt. In der Hauptstadt Minsk spielte er am Samstag demonstrativ Eishockey, wie die Staatsagentur Belta meldete.

Mindestens 206 Coronavirus-Tote in der Schweiz
Schweiz

Mindestens 206 Coronavirus-Tote in der Schweiz

Die Zahl der Coronavirus-Erkrankungen in der Schweiz steigt weiter: Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) meldete am Freitagmittag 12'161 laborbestätigte Fälle, 1390 mehr als am Vortag. Mindestens 206 Menschen sind inzwischen an der Lungenkrankheit gestorben.