Migros verkauft Einkaufszentrum Glatt in Wallisellen an Swiss Life


News Redaktion
Wirtschaft / 10.07.20 11:47

Die Migros verkauft das Einkaufszentrum Glatt inWallisellen an den Versicherungskonzern Swiss Life. Für die Mieter im Glattzentrum und für die Geschäfte der Migros soll der Verkauf keine Auswirkungen haben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Migros verkauft Einkaufszentrum Glatt in Wallisellen an Swiss Life. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/GORAN BASIC)
Migros verkauft Einkaufszentrum Glatt in Wallisellen an Swiss Life. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/GORAN BASIC)

Die neue Eigentümerin Swiss Life wolle das Geschäft langfristig erfolgreich weiterführen, schreibt die Migros in einer Medienmitteilung vom Freitag. Sämtliche Betriebsmitarbeitenden des Glattzentrums und alle Mietverträge werden laut den Angaben von der neuen Eigentümerin übernommen. Der wirtschaftliche Übergang erfolgt per 1. Oktober 2020.

Der Verkauf des Glattzentrums ist keine Überraschung. Die Migros hatte bereits im Januar 2020 angekündigt, einen Käufer für das Einkaufszentrum zu suchen. Der Detailhandelsriese will im Rahmen seiner vor Jahresfrist bekanntgegeben Strategie vermehrt in die Profilierung des Kerngeschäfts, in die Bereiche Convenience und Gesundheit sowie in digitale Vertriebskanäle investieren. Demgegenüber gehöre die Immobilien-Bewirtschaftung nicht zu den strategischen Schwerpunkten, heisst es in der Mitteilung.

Für die Swiss Life sei das Glattzentrum mittel- bis langfristig ein sehr attraktives Investitionsobjekt, wie ein Swiss Life-Vertreter zitiert wird. Der Versicherungskonzern ist laut den Angaben Eigentümer des grössten privaten Immobilienportfolios der Schweiz. Den Betrieb des Einkaufszentrums wie auch die Betriebsmitarbeitenden übernehme nun die Tochtergesellschaft Livit.

Das Glattzentrum im zürcherischen Wallisellen gehört zu den grössten und beliebtesten Einkaufszentren der Schweiz. Der Shoppingtempel vor den Toren Zürichs wurde 1975 eröffnet. Seither wurde das Glatt mehrmals umgebaut und modernisiert. Mit einer Verkaufsfläche von 53000 Quadratmetern erzielte es 2019 einen Umsatz von rund 600 Millionen Franken.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Daimlers Mercedes-Absatz auch im Juli noch knapp im Minus
Wirtschaft

Daimlers Mercedes-Absatz auch im Juli noch knapp im Minus

Der Autobauer Daimler ist im Juli knapp an einem Pkw-Absatzplus bei der Stammmarke Mercedes-Benz vorbeigeschrammt. Die Stuttgarter verkauften 185 836 Autos an Händler und direkt an Endkunden.

Studie: Zahl der Corona-Infizierten Italiens war wohl deutlich höher
International

Studie: Zahl der Corona-Infizierten Italiens war wohl deutlich höher

In den vergangenen Monaten könnten in Italien einer Studie zufolge sechs Mal mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert gewesen sein als registriert worden waren.

US-Seuchenexperte Fauci rechnet Ende 2020 mit Corona-Impfstoff
International

US-Seuchenexperte Fauci rechnet Ende 2020 mit Corona-Impfstoff

Der Seuchenexperte der US-Regierung, Anthony Fauci, geht von der Zulassung eines sicheren und effektiven Corona-Impfstoffes gegen Ende des laufenden Jahres aus. Fauci sagte am Mittwoch in Washington, er hoffe, die Pandemie werde Ende 2021 unter Kontrolle sein.

Forscher testen Früherkennung gefährlicher Baumschädlinge
Schweiz

Forscher testen Früherkennung gefährlicher Baumschädlinge

Eingeschleppte Organismen können grosse Schäden an heimischen Bäumen verursachen. So sind bereits viele Eschen an einem asiatischen Pilz zugrunde gegangen. WSL-Forscher arbeiten daran, potenziell gefährliche Organismen bereits in ihrem Ursprungsland zu identifizieren.