Mindestens vier Autos an Auffahrunfall auf A14 beteiligt


Roman Spirig
Regional / 26.05.19 00:45

Mindestens vier Autos sind in eine heftige Auffahrkollision auf der A14 bei Inwil LU am Samstag verwickelt gewesen. Eine Person wurde dabei verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 75'000 Franken.

Mindestens vier Autos an Auffahrunfall auf A14 beteiligt (Foto: Luzerner Polizei)
Mindestens vier Autos an Auffahrunfall auf A14 beteiligt (Foto: Luzerner Polizei)
Mindestens vier Autos an Auffahrunfall auf A14 beteiligt (Foto: Luzerner Polizei)
Mindestens vier Autos an Auffahrunfall auf A14 beteiligt (Foto: Luzerner Polizei)

Der Verkehr war bei der Raststätte St. Katharina bei Inwil ins Stocken geraten, wie die Luzerner Polizei schrieb. Ein auf der linken Spur Richtung Luzern fahrender Autolenker bremste ab. Ein nachfolgendes Auto kollidierte mit diesem ersten Fahrzeug.

Ein drittes Auto konnte rechtzeitig anhalten, wie die Polizei schrieb. Ein viertes wich auf den rechten Fahrstreifen aus, um einen Zusammenstoss zu vermeiden, und fuhr an den stehenden Fahrzeugen vorbei. Das fünfte folgende Auto prallte heftig ins dritte, das nach vorne geschoben wurde und ins zweite Auto prallte.

Eine Person musste mit Verletzungen ins Spital gebracht werden. Zwei unverletzte Kleinkinder wurden vorsorglich ebenfalls ins Spital eingewiesen. An den Autos entstand Schaden von rund 75'000 Franken.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bulgarischer Lastwagenchauffeur demoliert in Entlebuch Bahnschranke
Regional

Bulgarischer Lastwagenchauffeur demoliert in Entlebuch Bahnschranke

Ein Lastwagenchauffeur aus Bulgarien hat am Donnerstagnachmittag eine Bahnschranke im luzernischen Entlebuch abgerissen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er weiter. Die Polizei konnte den 39-Jährigen später im Kanton Zürich stoppen.

Arbeiter in Andermatt bei Sturz von Gerüst verletzt
Regional

Arbeiter in Andermatt bei Sturz von Gerüst verletzt

Beim Sturz von einem Montagegerüst hat sich ein 59-jähriger Arbeiter in Andermatt am frühen Donnerstagmorgen leicht verletzt. Er fiel aus ungeklärten Gründen aus rund zwei Metern Höhe zu Boden.

Geklärt: Ausweichmanöver führte zu Lastwagen-Absturz in Silenen
Regional

Geklärt: Ausweichmanöver führte zu Lastwagen-Absturz in Silenen

Der Absturz eines Lastwagens über rund 300 Meter von der Bristenstrasse in Silenen dürfte auf ein Ausweichmanöver zurückzuführen sein. Der Lenker kreuzte am Dienstag mit einem Lieferwagen und kam dabei über den Fahrbahnrand hinaus.

Das Canyoning-Unglück im Saxetbach wühlt auch heute noch auf
Schweiz

Das Canyoning-Unglück im Saxetbach wühlt auch heute noch auf

Vor 20 Jahren erschütterte ein schweres Canyoning-Unglück im Berner Oberland die Welt. Im Saxetbach wurde eine Gruppe abenteuerlustiger junger Touristen mit ihren Guides von einer Flutwelle überrascht. 21 Menschen kamen ums Leben.