Modern mit altem Charme: ZHB Luzern nach Sanierung eröffnet


Roman Spirig
Regional / 10.12.19 15:57

Top modern aber im Kleid der Fünfzigerjahre: so präsentiert sich die renovierte Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) in Luzern. Die ZHB verfügt über eine Freihandbibliothek mit 50'000 Büchern und 140 Arbeitsplätze.

Modern mit altem Charme: ZHB Luzern nach Sanierung eröffnet (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)
Modern mit altem Charme: ZHB Luzern nach Sanierung eröffnet (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)

Der Luzerner Finanzdirektor Reto Wyss und Bildungsdirektor Marcel Schwerzmann haben die renovierte ZHB am Dienstagabend eröffnet. Die Symbiose zwischen einer sorgfältigen Renovation und den Erwartungen der heutigen Nutzern sei gelungen, erklärte Wyss in einer Mitteilung der Staatskanzlei.

Die Renovation kostete 20,4 Millionen Franken und dauerte zwei Jahre. Eröffnet worden war die ZHB 1951, das von Otto Dreyer entworfene Gebäude steht unter Denkmalschutz. Um die Zukunft des Baus war in den Jahren vor der Sanierung heftig gestritten worden.

Der Kantonsrat hatte 2010 einen Kredit von 19 Millionen Franken gesprochen, um die ZHB zu sanieren. Im Dezember 2011 rückte er von seinem Entscheid ab und favorisierte einen Neubau.

Doch 2013 wurde das Gebäude unter Schutz gestellt, und die Stimmberechtigten der Stadt hiessen eine Initiative gut, die den Abriss der ZHB definitiv verunmöglichte. Schliesslich sprach sich der Kantonsrat 2016 erneut für eine Sanierung des Gebäudes im Vögeligärtli aus.

Die ZHB hat mit der Sanierung ihren alten Charakter nicht verloren. Schwerzmann betonte in der Mitteilung die zweckmässige Renovation im Stile der 1950er-Jahre, die aber mit den digitalen und wissenschaftlichen Anforderungen des 21. Jahrhunderts verbunden sei.

Bei der Sanierung wurde der Magazintrakt in eine Freihandbibliothek umgebaut, das Bücherlager befindet sich heute in Büron LU. Neu gibt es Arbeitsräume für Gruppen sowie ein Bistro.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Alp verzichtet auf Schafe - Lebensraum für Gämsen und Steinböcke
Schweiz

Alp verzichtet auf Schafe - Lebensraum für Gämsen und Steinböcke

Die Alp Bollenwees im Alpstein verzichtet auf die Schafhaltung im Sommer. Dies soll den Lebensraum der wild lebenden Gämsen und Steinböcke aufwerten und Probleme mit der Trinkwasserqualität entschärfen.

ÖV auch an Ostern nur für notwendige Fahrten nutzen
Schweiz

ÖV auch an Ostern nur für notwendige Fahrten nutzen

Wegen der Corona-Pandemie wird der gesamte Öffentliche Verkehr der Schweiz an Ostern keine Verstärkungen - etwa Extrazüge oder längere Züge - anbieten. Auf unnötige Fahrten auf Schiene oder Strasse soll die Bevölkerung verzichten.

822 neue Covid-19-Fälle in der Schweiz innerhalb eines Tages
Schweiz

822 neue Covid-19-Fälle in der Schweiz innerhalb eines Tages

In der Schweiz ist die Zahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen innerhalb eines Tages um 822 auf 21'100 Fälle gestiegen. Die Kantone meldeten insgesamt mindestens 621 Tote.

Ab Anfang Juli erhöht der Bund die Beiträge für Sportlager
Schweiz

Ab Anfang Juli erhöht der Bund die Beiträge für Sportlager

Ab Sommer gibt es mehr Geld vom Bund für J+S-Sportlager. Der Bundesrat hat am Freitag ein Massnahmenpaket für die Förderung des Breitensports beschlossen. Die praktisch verdoppelten Beiträge pro Teilnehmer und Tag gibt es vom 1. Juli 2020 an.