Mutmasslicher Opferstockdieb im Kanton Luzern festgenommen


Roman Spirig
Regional / 23.04.19 12:59

Die Luzerner Polizei hat einen Mann festgenommen, der in den letzten fünf Monaten in 17 Kirchen und Kapellen Geld aus Opferstöcken gestohlen haben soll. Der 44-jährige Schweizer hat die Vorwürfe gemäss einer Mitteilung der Polizei vom Dienstag zugegeben.

Mutmasslicher Opferstockdieb im Kanton Luzern festgenommen (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA BELLA)
Mutmasslicher Opferstockdieb im Kanton Luzern festgenommen (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA BELLA)

Der Mann war bereits am 10. April festgenommen worden. Um an das Geld zu kommen, habe er ein präpariertes Werkzeug verwendet, teilte die Polizei mit. Tatorte seien Kirchen und Kapellen in den Gemeinden Werthenstein, Malters, Wolhusen, Willisau, Ruswil, Grosswangen, Ettiswil, Schötz, Dagmersellen, Nebikon, Sursee und Buttisholz gewesen. Der Deliktsbetrag wird von der Polizei auf mehrere hundert Franken beziffert.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tellspiele Interlaken 2019
Events

Tellspiele Interlaken 2019

Vom 22. Juni bis 31. August werden wieder die Tellspiele in Interlaken gezeigt. Im Zentrum des Freilicht-Schauspiels «Tell, die Legende lebt!» steht der Freiheitskampf des Volks. 

64-jähriger Töfffahrer stürzt in Hünenberg - schwer verletzt
Regional

64-jähriger Töfffahrer stürzt in Hünenberg - schwer verletzt

Ein 64-jähriger Motorradlenker hat am Montagnachmittag in Hünenberg aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Spital.

Zürcher Tram rammt Lastwagen  - Chauffeur leicht verletzt
Regional

Zürcher Tram rammt Lastwagen - Chauffeur leicht verletzt

Ein Tram der Linie 4 hat am Donnerstagnachmittag in Zürich-Altstetten einen Lastwagen gerammt. Der Aufprall war so heftig, dass der Lastwagen zur Seite kippte. Der Chauffeur wurde gemäss Angaben der Stadtpolizei leicht verletzt.

ETH-Astronomie-Professorin wegen unkorrektem Verhalten entlassen
Schweiz

ETH-Astronomie-Professorin wegen unkorrektem Verhalten entlassen

Zum ersten Mal in der Geschichte der ETH entlässt diese eine Professorin: Der ETH-Rat hält die Vorwürfe gegen die Astronomie-Professorin für gerechtfertigt und entlässt diese deshalb, wie er am Montag mitteilte. Kritisiert wurde sie wegen ihres Führungsverhaltens.