Nach Pyro-Würfen: FC St. Gallen-Fan muss ein Jahr ins Gefängnis


Roman Spirig
Regional / 20.08.19 15:58

Das Bundesstrafgericht hat die Strafe für einen Fan des FC St. Gallen auf eine teilbedingte Freiheitsstrafe von 30 Monaten gesenkt. Ein Jahr davon muss der 26-Jährige absitzen.

Symbobild - Fan zündet Pyro (Foto: KEYSTONE / TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)
Symbobild - Fan zündet Pyro (Foto: KEYSTONE / TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)

Der Mann hatte während eines Fussballspiels im Luzerner Fussballstadion im Februar 2016 Pyro-Gegenstände auf das Spielfeld geworfen. Im ersten Anlauf im August 2017 hatte das Bundesstrafgericht ihn zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe von 36 Monaten verurteilt. Davon sollte er eineinhalb Jahre absitzen.

Das Gericht befand ihn schuldig der mehrfachen Gefährdung durch Sprengstoffe und giftige Gase in verbrecherischer Absicht, der schweren Körperverletzung zum Nachteil eines Zuschauers, der mehrfachen Sachbeschädigung und der mehrfachen Widerhandlung gegen das Sprengstoffgesetz.

Das Bundesgericht hiess eine Beschwerde des Verurteilten teilweise gut. Es kam zum Schluss, die Vorinstanz habe das zumindest teilweise vorhandene Unrechtsbewusstsein des Mannes ausser Acht gelassen. Zudem habe das Bundesstrafgericht das subjektive Verschulden in einem Punkt falsch gewichtet.

Das Bundesstrafgericht hat dem Urteil des Bundesgerichts nun Rechnung getragen und die Strafe gesenkt. In einem Punkt wurde der Mann auf Geheiss des Bundesgerichts freigesprochen, weil es für den Besitz von pyrotechnischem Material keine Bewilligung braucht. Solches hatte der Mann in grossen Mengen bei sich zu Hause gelagert.

Auch die Zusatzstrafe aus einem früheren Strafbefehl hat das Bundesstrafgericht auf 30 Tagessätze zu 50 Franken gesenkt. Ursprünglich hatte es den jungen Mann zu 180 Tagessätzen verurteilt.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Es kann ein weiteres Mal ans Bundesgericht weitergezogen werden. (Urteil SK.2019.15 vom 10.07.2019)

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund fügt Leverkusen Kanterniederlage zu
Sport

Dortmund fügt Leverkusen Kanterniederlage zu

Borussia Dortmund hat in der Bundesliga nach der unerwarteten Niederlage bei Union Berlin sogleich in die Spur zurückgefunden. Der 4:0-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen fiel auf so überzeugende Art aus, wie es das Ergebnis aussagt.

Zittersieg statt Kantersieg von Real
Sport

Zittersieg statt Kantersieg von Real

In der 4. Runde der spanischen Meisterschaft hat Real Madrid mit Mühe und Not seinen ersten Heimsieg errungen. Real führt daheim gegen Levante in der Pause 3:0 und gewann am Schluss nur 3:2.

Tyson Fury müht trotz Schnittwunde zum Sieg
Sport

Tyson Fury müht trotz Schnittwunde zum Sieg

Der frühere Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury fügte dem zuvor ungeschlagenen Schweden Otto Wallin bei einem Kampf in Las Vegas die erste Niederlage zu.

Mittelalterfest Zug
Events

Mittelalterfest Zug

Das dritte Mittelalterfest. Nach zwei erfolgreichen Durchführungen findet es dieses Jahr am 14. und 15. September, erstmals unter dem Patronat des GAUR, Grosser Allmächtiger und Unüberwindlicher Rat von Zug, statt. Die Besucherinnen und Besucher werden in die Zeit des Mittelalters zurückversetzt.