Nachtzüge und Nachtbusse in Zürich fahren noch länger nicht


News Redaktion
Schweiz / 10.07.20 16:59

Die Zürcher Nachtzüge und Nachtbusse werden nicht wie geplant ab 17. Juli wieder verkehren. Der Regierungsrat hat die Wiederaufnahme des ZVV-Nachtnetzes ausgesetzt, weil der Betrieb des Nachtnetzes die Wirkung von Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus gefährden würde.

Das ZVV-Nachtnetz macht aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin Pause. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Das ZVV-Nachtnetz macht aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin Pause. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die am Verbundsystem des Nachtnetzes beteiligten Nachbarkantone würden eingeladen, sich der Massnahme ebenfalls anzuschliessen, teilte der Regierungsrat am Freitagnachmittag mit. Damit vollzieht der Regierungsrat in dieser Frage eine Kehrtwende. Die Wiederaufnahme des Nachtnetzbetriebs am 17. Juli wurde erst am 25. Juni mitgeteilt.

Gemäss der Mitteilung hat der Regierungsrat zudem verschiedene weitere Vorkehrungen für mögliche Entwicklungen in der Coronakrise getroffen. So sollen die Kapazitäten des Contact Tracings so ausgebaut werden, dass bis zu 100 Neuansteckungen pro Tag bewältigt werden könnten.

Zudem sei ein neuer Covid-19-Sonderstab im Einsatz. Dieser berate den Regierungsrat bei seinen Entscheiden und koordiniere die Umsetzung. Von weitergehenden Massnahmen sieht der Regierungsrat derzeit ab. Sie könnten aber jederzeit verfügt werden, wenn es die Lage erfordere.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Früheres KGB-Hauptquartier in Lettland wird versteigert
International

Früheres KGB-Hauptquartier in Lettland wird versteigert

Interesse am einst gefürchtetsten Haus Lettlands? Die staatliche Immobilienverwaltung des baltischen EU-Landes will in einer Online-Auktion das frühere Hauptquartier des sowjetischen Geheimdienstes KGB versteigern.

Swiss-Chef: Erholung dauert länger als erwartet
Wirtschaft

Swiss-Chef: Erholung dauert länger als erwartet

Nach dem Absturz in der Coronakrise dauert die Erholung bei der Swiss länger als gedacht. Das laufende Jahr sei eine grosse Herausforderung die Schweizer Fluggesellschaft, sagte Swiss-Chef Thomas Klühr am Mittwoch in einem Videointerview mit "20 Minuten".

Lausanner Forscher entwickeln neuen Therapieansatz bei Huntington
Schweiz

Lausanner Forscher entwickeln neuen Therapieansatz bei Huntington

Chorea Huntington ist eine unheilbare, heimtückische Krankheit, die etwa ab dem 30. Lebensjahr die Nervenzellen im Gehirn zerstört. Wissenschaftler an der Lausanner ETH (EPFL) haben ein Enzym entdeckt, das eine wichtige Rolle bei der Therapie spielen könnte.

Steven Zuber im Tauschgeschäft von Hoffenheim zur Eintracht
Sport

Steven Zuber im Tauschgeschäft von Hoffenheim zur Eintracht

Der Schweizer Internationale Steven Zuber wechselt wie erwartet innerhalb der Bundesliga von Hoffenheim zu Eintracht Frankfurt.