Nein, das ist kein Kornkreis! Nicht Aliens, sondern Schwinger-Freunde sind hier am Werk


Roman Spirig
Schwingen / 08.06.18 17:34

Auf den ersten Blick sieht dies nach dem nächsten Kornkreis aus, der in der Schweiz für Aufsehen sorgt. Aber es sind nicht die eventuellen Spuren einer UFO-Landung sondern die Vorboten für ein grosses Fest. Hier findet das Eidgenössische 2019 in Zug statt.

Mit einer Durchführung im 2-Jahres-Rhythmus soll die "Erfolgsgeschichte" der SwissSkills weitergeführt und auch sichergestellt werden, dass die Berufsbildung zukünftig regelmässig ein attraktives Schaufenster erhalte, teilte der Verein mit.

An den letzten SwissSkills kämpften im Herbst 2018 in Bern rund 900 junge Berufsleute aus dem ganzen Land in 74 Berufen um den Schweizermeistertitel. Über 115'000 Besucherinnen und Besucher sahen den Berufsleuten während den vier Wettkampftagen beim Arbeiten zu.

Nebst dem Durchführungsrhythmus wurde auch Bern als Austragungsort gewählt. Bern erfülle aktuell als einziger Ort alle geforderten Standortkriterien, schreiben die Organisatoren. Nebst dem Messegelände mit einer Gesamtfläche von mindestens 100'000 Quadratmetern sei auch die zentrale Lage und die gute öV-Verbindung ein sehr wichtiger Faktor.

(sda)


Nein, das ist kein Kornkreis! Nicht Aliens, sondern Schwinger-Freunde sind hier am Werk
Nein, das ist kein Kornkreis! Nicht Aliens, sondern Schwinger-Freunde sind hier am Werk
Noch vor kurzem sah es auf dem Festgelände mit Blick in Richtung Zugersee so aus
Noch vor kurzem sah es auf dem Festgelände mit Blick in Richtung Zugersee so aus

Wunderbare Luftaufnahmen kann man aktuell auf dem neusten Post der Facebookseite des Eidgenössischen Schwing- Älplerfestes 2019 in Zug sehen. Andreas Buslinger hat diese für das ESAF-Zug gemacht.

Sieht man genauer hin merkt man um was es geht. Auf dem grossen Festgelände des nächsten Eidgenössischen Schwing- und Älplerfestes wurden bereits viele Arbeiten verrichtet. Dafür mussten Rohre und Leitungen in Gräben verlegt werden. Mittlerweile ist bereits so viel Gras darüber gewachsen, dass alles wieder in grün erscheint, die Konturen aber noch klar zu sehen sind.

Gut zu erkennen ist, wo die Schwing-Arena hinkommen wird. Ziemlich in der Mitte wird dann in rund einem Jahr der Schlussgang stattfinden und wir wissen dann, wer König ist. Ganz bestimmt kein Ausserirdischer, dafür ganz sicher ein Eidgenössischer.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bulgarischer Lastwagenchauffeur demoliert in Entlebuch Bahnschranke
Regional

Bulgarischer Lastwagenchauffeur demoliert in Entlebuch Bahnschranke

Ein Lastwagenchauffeur aus Bulgarien hat am Donnerstagnachmittag eine Bahnschranke im luzernischen Entlebuch abgerissen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er weiter. Die Polizei konnte den 39-Jährigen später im Kanton Zürich stoppen.

Kanton zahlt an Fusion von Hitzkirch und Altwis 2,4 Millionen
Regional

Kanton zahlt an Fusion von Hitzkirch und Altwis 2,4 Millionen

Der Kanton Luzern zahlt 2,4 Millionen Franken an die Fusion der Gemeinden Hitzkirch und Altwis. Die Fusion macht laut dem Regierungsrat Sinn. Die vereinten Gemeinderäte sind mit dem gesprochenen Beitrag einverstanden. Der Zusammenschluss ist 2021 vorgesehen.

Die Nordostschweizer geben als erste ihr Aufgebot fürs ESAF 2019 in Zug bekannt
Schwingen

Die Nordostschweizer geben als erste ihr Aufgebot fürs ESAF 2019 in Zug bekannt

Als erster der fünf Teilverbände hat der Nordostschweizer Schwingerverband für das ESAF in Zug seine Athleten nominiert.

Beckenbauer nicht mehr vernehmungsfähig
Sport

Beckenbauer nicht mehr vernehmungsfähig

Franz Beckenbauer ist wegen gesundheitlicher Probleme nicht mehr vernehmungsfähig. Die Schweizer Bundesanwaltschaft will gemäss einem Bericht der "NZZ" das langwierige Verfahren einstellen.