Neue Lungenkrankheit: Zahl der Erkrankungen in China steigt auf 571


Roman Spirig
International / 23.01.20 01:50

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle der neuen Lungenkrankheit in China ist auf inzwischen 571 gestiegen. Das teilte Chinas Gesundheitsbehörde am Donnerstag mit. Von neuen Todesfällen war hingegen nicht die Rede.

Neue Lungenkrankheit: Zahl der Erkrankungen in China steigt auf 571 (Foto: KEYSTONE / EPA / WU HONG)
Neue Lungenkrankheit: Zahl der Erkrankungen in China steigt auf 571 (Foto: KEYSTONE / EPA / WU HONG)

Damit sind seit Ausbruch der Krankheit weiterhin 17 Todesfälle bestätigt. Laut der offiziellen Angaben gibt es unter den nachgewiesenen Erkrankungen 95 schwere Fälle. Sie alle liegen in der Provinz Hubei mit der besonders stark betroffenen Metropole Wuhan.

Zuvor hatte das Staatsfernsehen berichtet, dass der Verkehr aus Wuhan gekappt werde. China stoppte ab Donnerstag alle Flüge und Züge aus der Millionenstadt.

Wie der staatliche Fernsehsender CCTV am Mittwoch unter Berufung auf den Krisenstab in Wuhan berichtete, dürfen die Bewohner die Stadt, in der das Virus zuerst aufgetreten war, ab Donnerstagvormittag um 10:00 Uhr (03.00 Uhr Schweizer Zeit) nur noch mit einer Sondergenehmigung verlassen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte wegen der Lungenkrankheit am Mittwoch ihren Notfallausschuss einberufen. Trotz der rasanten Zunahme von Infektionen rief die WHO vorerst keine "gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite" aus. Ein Expertenrat der WHO wollte aber am Donnerstag weiter tagen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Verletzer bei zwei Unfällen auf schneebedeckten Strassen in Uri
Regional

Ein Verletzer bei zwei Unfällen auf schneebedeckten Strassen in Uri

Bei zwei Unfällen am Mittwochabend und am frühen Donnerstagmorgen auf schneebedeckten Strassen in Silenen und Andermatt ist eine Person leicht verletzt worden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 80'000 Franken.

Drei Spielsperren für Rowe
Sport

Drei Spielsperren für Rowe

Die Disziplinarkommission von Swiss Ice Hockey hat Andrew Rowe von den Rapperswil-Jona Lakers wegen eines Checks gegen den Kopf von Fabian Heldner in der Partie am 22. Februar gegen Lausanne (3:2 n.V.) für drei Spiele gesperrt und mit 5300 Franken gebüsst.

Corinne Suter in La Thuile Dritte - Premierensieg von Nina Ortlieb
Sport

Corinne Suter in La Thuile Dritte - Premierensieg von Nina Ortlieb

Corinne Suter verpasst in La Thuile im Aostatal den Sieg im vorletzten Super-G der Saison nur um sieben Hundertstel. Die Österreicherin Nina Ortlieb gewinnt im Weltcup ihr erstes Rennen.

Zahl der Toten durch religiöse Gewalt in Indien erhöht sich auf 33
International

Zahl der Toten durch religiöse Gewalt in Indien erhöht sich auf 33

Nach den schweren Zusammenstössen zwischen Hindus und Muslimen in Indiens Hauptstadt Neu Delhi hat sich die Zahl der Toten auf 33 erhöht. Nach Polizeiangaben gab es in der Nacht zum Donnerstag vereinzelt weitere Vorfälle.