Neue Unwetter in Venedig angekündigt


Roman Spirig
International / 16.11.19 04:49

Die Lage in Venedig bleibt nach tagelangem Hochwasser angespannt. Für den späten Samstag kündigten Meteorologen neue Unwetter an. Die Schulen, die in Italien eigentlich auch am Samstag geöffnet sind, sollten weiter geschlossen bleiben.

Neue Unwetter in Venedig angekündigt (Foto: KEYSTONE / AP / LUCA BRUNO)
Neue Unwetter in Venedig angekündigt (Foto: KEYSTONE / AP / LUCA BRUNO)

Viele Museen und Sehenswürdigkeiten, darunter auch der Dogenpalast am Markusplatz, sollten aber wieder öffnen.

Für den Vormittag sagte die Kommune einen Wasser-Höchststand von etwa 120 Zentimetern über dem normalen Meeresspiegel vorher. Bei dieser Höhe wird auch wieder der Markusplatz überschwemmt, weil er der niedrigste Punkt der Lagunenstadt ist. Der Wert liegt allerdings weit unter dem Rekord von Dienstag, an dem 187 Zentimeter erreicht wurden und fast die ganze Unesco-Welterbestadt überschwemmt war. Es war der höchste Wert seit mehr als 50 Jahren.

Am Freitag überflutete Wasser erneut grosse Teile der Stadt. Tote Ratten schwammen im Wasser, Bewohner versuchten ihre Geschäfte und Bars zu reinigen - der Schaden geht laut Bürgermeister Luigi Brugnaro in die Hunderte Millionen. Er rief auch zu Spenden aus dem Ausland auf. "Venedig ist der Stolz ganz Italiens, Venedig ist ein Kulturerbe für jeden, einzigartig in der Welt", erklärte er.

Der Kulturbeauftragte des Vatikans, Kardinal Gianfranco Ravasi, verglich die Zerstörung in Venedig mit dem Brand von Notre-Dame in Paris. Es habe damals nicht nur eine "technische Diskussion" gegeben, sagte er laut Nachrichtenagentur Ansa. "Es gab Leute, die weinten, weil sie ein grosses Symbol sterben sahen. Ich würde sagen, diese kulturelle Sensibilität müssten wir wiederholen."

Für Samstag verhängte der Zivilschutz für Teile der Region Venetien die höchste Unwetterwarnstufe - allerdings nicht für die Stadt Venedig. Schnee richtete derweil schon am Freitag in Südtirol Chaos an, einige Dörfer waren abgeschnitten, weil Strassen gesperrt waren. Tausende Menschen waren ohne Strom, wie die Südtiroler Landesverwaltung mitteilte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtkeller Luzern: Sam Gruber Band
Events

Stadtkeller Luzern: Sam Gruber Band

"Titsch gseits" - Sam Gruber möchte sich sich dem Schweizer Dialekt treu bleiben und deshalb drückt sich der Singer-Songwriter in seinen neuen Titeln in seiner Erstsprache aus: "Äs isch Zit fär Wallisertitsch" 

Davos holt Goalie Mayer für die nächste Saison
Sport

Davos holt Goalie Mayer für die nächste Saison

Der HC Davos verpflichtet auf die nächste Saison hin von Genève-Servette den 30-jährigen Nummer-1-Goalie Robert Mayer mit einem Vierjahresvtrag bis 2024.

Uri will 25,6 Millionen Franken in Velowege investieren
Regional

Uri will 25,6 Millionen Franken in Velowege investieren

Die Urner Regierung will das Radwegnetz im Kanton ausbauen und beantragt dafür dem Parlament einen Verpflichtungskredit über 11,2 Millionen Franken. Die Umsetzung des Radwegkonzepts als Ganzes dürfte aber mehr als doppelt so viel kosten.

Dortmund und Liverpool weiter, Ajax scheitert
Sport

Dortmund und Liverpool weiter, Ajax scheitert

Borussia Dortmund und Liverpool schafften am letzten Spieltag die Achtelfinal-Qualifikation. Inter Mailand und Ajax Amsterdam müssen sich mit der Europa League begnügen.