NHL-Klubs dürfen nicht mehr über Coronavirus informieren


News Redaktion
Sport / 12.07.20 11:18

Die NHL verlautbart, dass es den Klubs ab der Fortsetzung der laufenden Saison am 1. August nicht mehr erlaubt ist, über Coronavirus-Tests oder Verletzungen zu informieren.

Die Wahrung der Privatsphäre steht bei der Wiederaufnahme der NHL-Saison im Vordergrund - Corona-Infizierte werden namentlich nicht mehr bekannt gegeben (FOTO: KEYSTONE/AP/JASON FRANSON)
Die Wahrung der Privatsphäre steht bei der Wiederaufnahme der NHL-Saison im Vordergrund - Corona-Infizierte werden namentlich nicht mehr bekannt gegeben (FOTO: KEYSTONE/AP/JASON FRANSON)

Als Hauptgrund für diese Neuregelung wurde die Wahrung der Privatsphäre angegeben, auch die Spielergewerkschaft NHLPA soll in den Entscheid involviert gewesen sein.

Wir haben aber als Liga auch eine Verpflichtung zu einer gewissen Transparenz im Bezug auf das Coronavirus, sagte der stellvertretende Liga-Chef Bill Daly dazu.

Man werde zumindest vorerst weiter die Testzahlen veröffentlichen, die Vereine selbst dürfen dies aber nicht mehr. Die Medien und die Öffentlichkeit werden darüber Bescheid wissen, in welcher Situation wir uns befinden, aber wir wollen nicht über jeden einzelnen Klub oder jeden einzelnen Spieler informieren, präzisierte Daly.

Den Profis wird es aufgrund der aussergewöhnlichen Situation wegen der Pandemie freigestellt, zu ihren Teams zurückzukehren. Mit Sven Bärtschi aus der Organisation der Vancouver Canucks verzichtet bislang auch ein Schweizer auf die Saison-Wiederaufnahme.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

AS Roma soll verkauft werden
Sport

AS Roma soll verkauft werden

Die AS Roma dürfte demnächst den Besitzer wechseln. Die bisherigen Eigentümer der US-Investorengruppe um James Pallotta wollen den Verein an den in Texas ansässigen Milliardär Dan Friedkin verkaufen - für umgerechnet 600 Millionen Franken. 

Hochwassergefahr wegen auslaufendem Lenker Gletschersee
Schweiz

Hochwassergefahr wegen auslaufendem Lenker Gletschersee

Der Faverges-Gletschersee oberhalb der Lenk läuft seit Freitagmorgen aus. An Trübbach und Simme besteht Hochwassergefahr, wie die Behörden per SMS mitteilten.

BFU und Verkehrsverbände rufen zum Schulbeginn zu Vorsicht auf
Schweiz

BFU und Verkehrsverbände rufen zum Schulbeginn zu Vorsicht auf

Jedes Jahr verunfallen auf dem Schulweg mehrere hundert Kinder - zum Teil tödlich. Zum Schulbeginn haben deshalb die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) und die Polizei sowie die Verkehrsverbände VCS und TCS Kampagnen für mehr Verkehrssicherheit lanciert.

Schwyz kann Investitionen nicht kurzfristig hochfahren
Regional

Schwyz kann Investitionen nicht kurzfristig hochfahren

Um die unter der Coronakrise leidende Konjunktur anzukurbeln, kann der Kanton Schwyz nicht kurzfristig seine Investitionen hochfahren. Dies schreibt das Baudepartement am Donnerstag zu einer entsprechenden Anregung der SP.