Nidwaldner Volks-Wirtschaftsdirektor wird Präsident der ZVDK


Roman Spirig
Regional / 23.12.19 21:01

Der Nidwaldner Volkswirtschaftsdirektor Othmar Filliger wird ab 1. Januar 2020 die Zentralschweizer Volkswirtschaftsdirektorenkonferenz (ZVDK) präsidieren. Er übernimmt das Amt vom Urner Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind.

Nidwaldner Volkswirtschaftsdirektor wird Präsident der ZVDK (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Nidwaldner Volkswirtschaftsdirektor wird Präsident der ZVDK (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Othmar Filliger ist seit dem 1. Juli 2014 Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Nidwalden, wie die Zentralschweizer Volkswirtschaftsdirektorenkonferenz am Montag mitteilte.

Camenzind hatte die Konferenz seit dem 20. Dezember 2013 geleitet. In seiner Amtszeit sei die Zusammenarbeit Innerhalb der Zentralschweiz verstärkt worden. So hätten die sechs Zentralschweizer Kantone etwa gemeinsam mit Unternehmen und der Hochschule Luzern den Innovationspark Zentralschweiz in Rotkreuz realisiert. Zudem sei eine neue und umfassendere Leistungsvereinbarung der Zentralschweizer Kantone mit der Luzern Tourismus AG (LTAG) vereinbart worden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

VERSCHOBEN: alpenländisch Festival
Events

VERSCHOBEN: alpenländisch Festival

Zum zweiten Mal hätte am 28. März das alpenländisch Festival in der Mehrzweckhalle Altendorf SZ statt gefunden. Auf Grund der momentanen Situation wird das diesjährige alpenländisch Festival auf nächstes Jahr verschoben.

Vier regionale Busbetreiber schaffen gemeinsam E-Busse an
Wirtschaft

Vier regionale Busbetreiber schaffen gemeinsam E-Busse an

Vier regionale Verkehrsbetriebe spannen beim Kauf von E-Bussen zusammen. Die Zugerland Verkehrsbetriebe AG (ZVB), die Verkehrsbetriebe Luzern AG (vbl), die Auto AG Schwyz (AAGS) und die Thuner STI Bus AG schreiben die Beschaffung gemeinsam aus.

Auch Spanien ruft Militär zum Transport der Leichen
International

Auch Spanien ruft Militär zum Transport der Leichen

Nach Italien wird auch im schwer von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Spanien das Militär beim Transport der Leichen helfen. Dies teilte das Gesundheitsministerium am Samstag im Amtsblatt mit.

Luzerner Gemeinden Gettnau und Willisau schliessen sich zusammen
Regional

Luzerner Gemeinden Gettnau und Willisau schliessen sich zusammen

Die Luzerner Gemeinden Gettnau und Willisau schliessen sich anfangs 2021 zusammen. Nach den Abstimmungen mit einem Ja-Anteil von 81,8 Prozent in Gettnau und 61 Prozent in Willisau steht dem Zusammenschluss nichts mehr im Weg.