Oberhalb von Giswil brannte der Wald


Roman Spirig
Regional / 03.04.19 02:11

Oberhalb von Giswil hat am Dienstagmorgen ein Waldstück gebrannt. Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und nach zweieinhalb Stunden vollständig löschen.

Oberhalb von Giswil brannte der Wald (Foto: KEYSTONE /  / )
Oberhalb von Giswil brannte der Wald

Wie die Kantonspolizei Obwalden mitteilte, ist aus noch nicht bekanntem Grund oberhalb des Anwesens Geschwent ein Waldbrand entstanden. Zwei Personen, die sich dort aufhielten, versuchten das Feuer zu löschen, konnten aber einen Flächenbrand nicht verhindern.

Die Feuerwehren von Giswil und Sachseln rückten aus. Mit Hilfe eines Löschhubschraubers konnten sie den Waldbrand unter Kontrolle bringen und nach zweieinhalb Stunden vollständig löschen.

Eine Person suchte wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung das Spital auf. Weitere Personen- oder Sachschäden seien nicht zu beklagen, teilte die Polizei mit. Der entstandene Schaden am Wald könne nicht beziffert werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Betrunkene Frau verunfallt bei Beckenried NW - Beifahrer verletzt
Regional

Betrunkene Frau verunfallt bei Beckenried NW - Beifahrer verletzt

Mit 1,6 Promille Alkohol im Blut hat eine 30-jährige Frau in der Nacht auf Montag auf der Autobahn A2 bei Beckenried einen Selbstunfall gebaut. Sie selber blieb unverletzt, ihr Beifahrer zog sich erhebliche Verletzungen zu und wurde ins Spital gebracht.

Steigende Ticketpreise im Sommer geben Easyjet neuen Auftrieb
Wirtschaft

Steigende Ticketpreise im Sommer geben Easyjet neuen Auftrieb

Der britische Billigflieger Easyjet sieht sich dank eines starken Ostergeschäfts und des Tritts auf die Kostenbremse auf dem Weg der Besserung. Zudem konnte der Konzern nach einem Anstieg bei den Spätbuchungen für die Sommersaison seine Ticketpreise anheben.

Etappensieg für van Aert - Zahlreiche Favoriten verlieren Zeit
Sport

Etappensieg für van Aert - Zahlreiche Favoriten verlieren Zeit

Die 10. Etappe der Tour de France von Saint-Flour nach Albi endete mit dem erwarteten Sprint und dem Sieg des belgischen Multitalents Wout van Aert. Im Finale des 217,5 Kilometer langen Teilstücks sorgte der Wind aber für eine Zersplitterung des Feldes.

Mann in Zuger Toilette starb eines natürlichen Todes
Regional

Mann in Zuger Toilette starb eines natürlichen Todes

Der Mann, der am Sonntagmorgen leblos in einer öffentlichen Toilette in Zug aufgefunden wurde, ist eines natürlichen Todes gestorben. Das ergaben die Untersuchungen des Zürcher Instituts für Rechtsmedizin.