Obwalden, Glarus, Tessin: Kaum Auswirkungen des Bauland-Einzonungsstopps


Roman Spirig
Regional / 01.05.19 11:00

Die Kantone Glarus, Obwalden und Tessin dürfen seit Mittwoch kein Bauland mehr einzonen. Der Bund hat ihre kantonalen Richtpläne innerhalb der gesetzten Frist von fünf Jahren nicht genehmigen können. Grosse Auswirkungen sind allerdings nicht zu erwarten.

Obwalden, Glarus, Tessin: Kaum Auswirkungen des Bauland-Einzonungsstopps (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Obwalden, Glarus, Tessin: Kaum Auswirkungen des Bauland-Einzonungsstopps (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Im Glarnerland wurde der Richtplan letzte Woche vom Kantonsparlament, dem Landrat, behandelt. Das Geschäft kommt vermutlich im Herbst nochmals vor den Rat, da einige Themen im Entwurf des Richtplans an die Regierung zurückgewiesen wurden.

Bauprojekte seien wegen des Einzonungsstopps nicht gefährdet, sagte Peter Stocker, Abteilungsleiter beim Glarner Amt für Raumentwicklung und Geoinformation, am Mittwoch auf Anfrage. Keine Mutmassungen wollte er darüber anstellen, wie lange der Stopp für den Kanton Gültigkeit haben werde.

Im Kanton Obwalden hatte die Regierung frühzeitig über eine etwa zehnmonatige Verspätung orientiert und mitgeteilt, dass die Auswirkungen eines Moratoriums nicht gravierend seien. Die meisten Gemeinden in Obwalden verfügten noch über ausreichend Reserven an Bauzonen. Im Kanton Tessin war am 1. Mai keine Stellungnahme zu bekommen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Meier und Fiala setzen guten Lauf fort
Sport

Meier und Fiala setzen guten Lauf fort

Timo Meier und Kevin Fiala trugen in der NHL massgeblich zu den Siegen der San Jose Sharks respektive der Minnesota Wild bei.

Einmalig! Milliarden-Gewinn taucht in Schwyzer Steuerstatistik auf
Regional

Einmalig! Milliarden-Gewinn taucht in Schwyzer Steuerstatistik auf

Ein Einmaleffekt hat in der Steuerstatistik des Kantons Schwyz fürs Jahr 2016 Spuren hinterlassen. Weil eine einzige Gesellschaft damals einen einmaligen Gewinn von über 1,3 Milliarden Franken auswies, verdoppelte sich der Gewinn bei den juristischen Personen.

E-Bike-Fahrerin stösst in Ennetmoos frontal mit Radfahrer zusammen
Regional

E-Bike-Fahrerin stösst in Ennetmoos frontal mit Radfahrer zusammen

Eine 33-jährige E-Bike-Fahrerin ist am Donnerstag auf einem Radweg in Ennetmoos aus noch ungeklärten Gründen frontal mit einem 46-jährigen Rennradfahrer zusammengestossen. Dabei wurde sie leicht verletzt, der Rettungsdienst fuhr sie ins Spital.

Bundesrat und Verwaltung tragen Mitschuld an PostAuto-Affäre
Schweiz

Bundesrat und Verwaltung tragen Mitschuld an PostAuto-Affäre

Bundesrat und Verwaltung sind mitverantwortlich für die PostAuto-Affäre. Bisher gibt es aber keine Belege dafür, dass sie von den Buchungstricks gewusst oder diese sogar gebilligt haben. Zu diesem Schluss kommt die Geschäftsprüfungskommission des Ständerats.