Pariser Louvre ab heute Montag wieder geöffnet


News Redaktion
International / 06.07.20 06:02

Nach monatelanger Schliessung wegen der Corona-Pandemie öffnet der Pariser Louvre ab heute Montag wieder für Museumsbesucher. 70 Prozent der Museumsflächen, rund 45'000 Quadratmeter, werden dann wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Der Louvre in Paris ist nach monatelanger Schliessung wegen des Coronavirus ab heute Montag für das Publikum wieder geöffnet. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Thibault Camus)
Der Louvre in Paris ist nach monatelanger Schliessung wegen des Coronavirus ab heute Montag für das Publikum wieder geöffnet. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Thibault Camus)

Online-Reservierungen für Museumsbesuche sind bereits seit Mitte Juni möglich. Bis zum 24. Juni gingen nach Museumsangaben rund 12000 Buchungen ein, hauptsächlich für den Monat Juli.

Das weltberühmte Museum war am 13. März wegen der Corona-Pandemie geschlossen worden. Die Schliessung verursachte nach Angaben von Louvre-Direktor Jean-Luc Martinez Verluste von mehr als 40 Millionen Euro.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

105 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden
Schweiz

105 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag 105 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. Am Sonntag waren es 152 neue Covid-19-Infizierte, am Samstag 182 und am Freitag 161 gewesen.

Facts & Figures
Schweiz

Facts & Figures

Seit 1976 wird am 13. August der Linkshändertag begangen. Linkshändern wird allerhand nachgesagt. Nicht alles muss stimmen.

Stresstest für die Tour de France
Sport

Stresstest für die Tour de France

Wenn morgen Mittwoch das Critérium du Dauphiné losrollt, wird im Radsport der Ernstfall geprobt. Die Spitzenfahrer unterziehen sich auf fünf Bergetappen einem anspruchsvollen Formcheck für die in zweieinhalb Wochen beginnende Frankreich-Rundfahrt.

Polizei in Belarus geht brutal gegen Demonstranten vor
International

Polizei in Belarus geht brutal gegen Demonstranten vor

In Belarus (Weissrussland) ist es nach neuen Protesten erneut zu Gewalt gekommen. In sozialen Medien gab es in der Nacht zum Mittwoch vor allem aus der Hauptstadt Minsk viele Berichte von schweren Zusammenstössen zwischen Polizei und Demonstranten. Dabei gingen Sicherheitskräfte immer wieder brutal gegen friedliche Menschen vor. Im Nachrichtenkanal Telegram wurden Videos veröffentlicht, die zeigen, wie Uniformierte Zivilisten verprügeln und treten. Für den Abend wurden wieder Proteste erwartet. Die EU erwägt indes neue Sanktionen gegen das autoritär geführte Land.