Polizisten löschen brennendes Auto auf A3 bei Mels


Roman Spirig
Regional / 07.01.20 10:39

Auf der Autobahn A3 bei Mels ist am Montagnachmittag ein Auto während der Fahrt in Brand geraten. Der 41-jährige Lenker konnte den Wagen auf dem Pannenstreifen anhalten und sich in Sicherheit bringen. Eine Polizeipatrouille löschte den Brand.

Polizisten löschen brennendes Auto auf A3 bei Mels (Foto: KEYSTONE /  / )
Polizisten löschen brennendes Auto auf A3 bei Mels

Am Auto entstand Totalschaden, wie die St. Galler Kantonspolizei am Dienstag schrieb. Das Feuer war im Motorraum des Fahrzeugs ausgebrochen, laut Polizei wegen einer technischen Ursache. Zürcher Polizisten, die zufällig auf der A3 patrouillierten, löschten das brennende Auto noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Columbus Blue Jackets verpflichten Tim Berni
Sport

Columbus Blue Jackets verpflichten Tim Berni

Die Schweizer Fraktion bei den Columbus Blue Jackets erhält Zuwachs. Tim Berni unterschreibt bei der NHL-Franchise aus dem US-Bundesstaat Ohio einen Einstiegsvertrag über drei Jahre.

Bundesgericht lehnt Verschiebung von US-Vorwahl in Wisconsin ab
International

Bundesgericht lehnt Verschiebung von US-Vorwahl in Wisconsin ab

Ein Bundesgericht lehnt eine Verschiebung der für nächste Woche geplanten Vorwahl der Demokraten in Wisconsin für die Kandidatur bei der US-Präsidentenwahl wegen der Virus-Pandemie ab.

Laufendes Schuljahr gilt trotz Fernunterricht als vollwertig
Schweiz

Laufendes Schuljahr gilt trotz Fernunterricht als vollwertig

In allen Kantonen gilt das Schuljahr 2019/2020 als vollwertiges Schuljahr. Die Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK) hat festgelegt, dass dies unabhängig vom derzeit laufenden Fernunterricht oder von allfälligen weiteren Beschlüssen durch den Bundesrat gelten soll.

Deutscher Bundespräsident: Corona
International

Deutscher Bundespräsident: Corona "ruft das Beste in uns hervor"

Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich beeindruckt gezeigt vom Einfallsreichtum und der Solidarität vieler Menschen in der Corona-Krise. "Ja, diese Krise weckt unsere tiefsten Ängste - aber sie ruft auch das Beste in uns hervor."