Rauch in Wohnhaus in Knutwil LU: Zwei Personen evakuiert


Roman Spirig
Regional / 16.01.20 11:44

Bei einem Brand in einem Abstellraum eines Mehrfamilienhauses in Knutwil hat sich am Mittwochabend starker Rauch entwickelt. Die Feuerwehr evakuierte zwei Personen über den Balkon, verletzt wurde niemand.

Rauch in Wohnhaus in Knutwil LU: Zwei Personen evakuiert (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Rauch in Wohnhaus in Knutwil LU: Zwei Personen evakuiert (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Der Rettungsdienst betreute die zwei evakuierten Personen medizinisch vor Ort, teilte die Luzerner Polizei am Donnerstag mit. Die Feuerwehr konnte den Brandherd rasch löschen. Insgesamt standen 45 Feuerwehrleute im Einsatz.

Weshalb der Brand ausgebrochen war, ist noch unklar. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, ebenfalls.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Radioaktiv belasteter Wald bei Tschernobyl in Brand geraten
International

Radioaktiv belasteter Wald bei Tschernobyl in Brand geraten

In der ukrainischen Sperrzone um das ehemalige Atomkraftwerk Tschernobyl sind etwa 20 Hektaren Wald in Brand geraten. Rund 90 Feuerwehrleute versuchten das Feuer zu löschen, teilte der Katastrophenschutz in Kiew am Samstag mit.

Museum für Kommunikation vereint Karikaturen zur Corona-Krise
Schweiz

Museum für Kommunikation vereint Karikaturen zur Corona-Krise

Humor tut gerade in schwierigen Zeiten gut. Der Verein "Gezeichnet" bündelt derzeit die Arbeiten von Schweizer Karikaturistinnen und Karikaturisten zur Corona-Pandemie und publiziert sie auf Instagram.

Medien: Zwei Tote nach Messerangriff in Südostfrankreich
International

Medien: Zwei Tote nach Messerangriff in Südostfrankreich

Bei einem Messerangriff im Zentrum der Stadt Romans-sur-Isère im Südosten Frankreichs sind Medienberichten zufolge am Samstag mindestens zwei Menschen getötet worden. Zur Motivation des von der Polizei festgenommenen mutmasslichen Täters wurde zunächst nichts bekannt.

Online-Turnier - Schach dem Coronavirus auf 64 Feldern
Schweiz

Online-Turnier - Schach dem Coronavirus auf 64 Feldern

Im Sport steht derzeit fast alles still. Nicht so im Schach: Zwei Top-Junioren des Schweizerischen Schachbundes (SSB) organisieren am Ostermontag ein nationales Blitzschach-Turnier. Gespielt wird online, der Erlös geht an die Glückskette.