Reussschwimmer in Luzern vor dem Ertrinken gerettet


Roman Spirig
Regional / 19.08.19 13:23

Ein junger Mann, der in der Reuss in Luzern zu Ertrinken drohte, ist von zwei Passanten gerettet worden. Der 19-jährige Student aus Asien war am Sonntag um 20.30 Uhr bei der St. Karli-Brücke in den Fluss gestiegen.

Reussschwimmer in Luzern vor dem Ertrinken gerettet (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Reussschwimmer in Luzern vor dem Ertrinken gerettet (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Beim Schwimmen habe der junge Mann einen Krampf und einen Schwächeanfall erlitten, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Er habe sich nicht mehr über Wasser halten können.

Zwei Passanten im Alter von 23 und 37 Jahre beobachteten den in Not geratenen Schwimmer und retteten ihn aus der Reuss. Der Student wurde anschliessend vom Rettungsdienst 144 vor Ort betreut.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gegendemonstration zum
Regional

Gegendemonstration zum "Marsch fürs Läbe" in Zürich

Die bewilligte Kundgebung "Marsch fürs Läbe" am Samstagnachmittag in Zürich ist durch Teilnehmende einer unbewilligten Demonstration gestört worden. Es gab mehrere Angriffe auf Polizisten und Sachbeschädigungen.

SCL Tigers - Genève-Servette: Fatale 217 Sekunden
Sport

SCL Tigers - Genève-Servette: Fatale 217 Sekunden

Für die SCL Tigers, eines der Überraschungsteams der letzten Spielzeit, begann die neue Saison mit einer grossen Ernüchterung. Langnau verlor nach einer Führung gegen Servette mit 1:3.

YB mit Schützenfest in Freienbach - die andern Super-Ligisten zittern
Sport

YB mit Schützenfest in Freienbach - die andern Super-Ligisten zittern

Die Super-Ligisten bekunden in den Sechzehntelfinals des Schweizer Cup grosse Mühe. Einzig Meister YB vermochte in Freienbach zu überzeugen, derweil es im Duell zwischen Challenge und Super League nach vier Duellen 3:1 steht.

Lugano - Lausanne: Lausannes gelungener Start
Sport

Lugano - Lausanne: Lausannes gelungener Start

Lausanne ist es im Tessin gelungen, den Schwung aus der Champions Hockey League mitzunehmen. Die Waadtländer besiegten Lugano nach einem 0:2-Rückstand nach dem Startdrittel mit 5:2.