Ricola wächst vor allem in Asien und den USA


Roman Spirig
Wirtschaft / 22.05.19 16:26

Die Bonbonherstellerin Ricola hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 hinter sich. Der Umsatz des Schweizer Familienunternehmens stieg um 4,4 Prozent auf rund 339 Millionen Franken. Zum Wachstum beigetragen haben vor allem der asiatische Raum und die USA.

Ricola wächst vor allem in Asien und den USA (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)
Ricola wächst vor allem in Asien und den USA (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

Angesichts des positiven Geschäftsgangs und dem Wachstum im Ausland hat sich das Unternehmen zudem per Januar 2019 eine neue Gruppenstruktur verpasst und den Konzern in der neuen Ricola Group AG zusammengefasst. Hinzu kam eine Beteiligung am deutschen Vermarkter CFP Brands und die Gründung einer Ricola-Tochtergesellschaft in China.

Aber auch in der Führungsetage kam es zu Veränderungen, wie Ricola am Mittwoch mitteilte. Felix Richterich, der die Firma 27 Jahre lang führte, konzentriere sich seit Mai 2019 auf seine strategische Rolle als Präsident des Verwaltungsrates. Zeitgleich übernahm Thomas Meier, bisher CEO von Franke Coffee Systems, die operative Leitung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter abonnieren und von exklusiven Ticketverlosungen profitieren
Regional

Newsletter abonnieren und von exklusiven Ticketverlosungen profitieren

Freue dich wöchentlich über exklusive Ticketverlosungen, aktuelle News, interessante Podcasts und sei up to date über kommende Events mit dem Radio Sunshine Newsletter.

Luzerner Stadtrat will Lohngleichheit bei Beschaffungen
Regional

Luzerner Stadtrat will Lohngleichheit bei Beschaffungen

Der Luzerner Stadtrat möchte stichprobenweise prüfen, ob Unternehmen, die Aufträge der Stadt erhalten, gleiche Löhne für Frauen und Männer zahlen. Er nimmt ein Postulat der SP/Juso-Fraktion entgegen.

Jeder zweite in der Schweiz will ein E-Auto kaufen
Schweiz

Jeder zweite in der Schweiz will ein E-Auto kaufen

Die Bevölkerung ist in Bezug auf ihr Mobilitätsverhalten zwischen Wunsch und Wirklichkeit hin- und hergerissen. Danach gefragt, welche Mobilitätsform man in den nächsten Jahren vermehrt nutzen will, werden Elektroautos am meisten genannt. Die Realität auf Schweizer Strassen ist aber eine andere. Elektroautos machen erst 3% aus.

St. Galler SVP scheitert erneut - SP und CVP behalten Sitze
Regional

St. Galler SVP scheitert erneut - SP und CVP behalten Sitze

Im Kanton St. Gallen ist bei den Ständeratswahlen eine Überraschung ausgeblieben: Die Bisherigen Benedikt Würth (CVP) und Paul Rechsteiner (SP) wurden im zweiten Wahlgang wiedergewählt. Die SVP scheiterte erneut mit Nationalrat Roland Rino Büchel.