Roger Federer ohne Satzverlust weiter


Roman Spirig
Sport / 29.05.19 19:21

Roger Federer erreichte beim French Open ohne Satzverlust die 3. Runde. Der Basler schlug den deutschen Lucky Loser Oscar Otte mit 6:4, 6:3, 6:4.

Roger Federer ohne Satzverlust weiter (Foto: KEYSTONE / EPA / CAROLINE BLUMBERG)
Roger Federer ohne Satzverlust weiter (Foto: KEYSTONE / EPA / CAROLINE BLUMBERG)

Oscar Otte bestritt erst seinen fünften Match auf ATP-Niveau. Doch der 25-jährige Kölner schlug sich trotz wenig Erfahrung auf dieser Stufe beachtlich. Der Weltranglisten-144. schnupperte zum Ende des zweiten und zu Beginn des dritten Satzes sogar an einem Break. Der Weltranglisten-Dritte wehrte die Möglichkeiten aber ab.

Federer hatte etwas Mühe, ohne dabei wirklich in Verlegenheit zu geraten. Er schlug im richtigen Moment zu: Er nahm Otte den Service im ersten Satz zum 6:4, im zweiten Satz zum 5:3 und im letzten Umgang zum 5:4 ab. Nach 96 Minuten verwertete der 37-Jährige seinen ersten Matchball mit einem schönen Stoppvolley.

Als nächstes trifft Federer auf einen weiteren unerfahrenen Spieler. Der 20-jährige Norweger Casper Ruud (ATP 63) erreichte zum ersten Mal bei einem Grand Slam die 3. Runde - dank dem 6:4, 7:5, 6:3 gegen den Italiener Matteo Berrettini (ATP 31). Bemerkenswert: Als Federer 1999 sein erstes French Open bestritt, stand auch Ruuds Vater Christian im Hauptfeld.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Seenachtsfest Gersau
Events

Seenachtsfest Gersau

Am 13. Juli findet das Seenachtsfest in Gersau statt mit diversen Highlights.

Kreuzstrasse Stans: Zürcher und Luzerner Architekten erarbeiten Lösungen
Regional

Kreuzstrasse Stans: Zürcher und Luzerner Architekten erarbeiten Lösungen

Die drei Architekturbüros, welche Lösungsvorschläge für die künftige Nutzung des Areals an der Kreuzstrasse in Stans erarbeiten werden, stehen fest: Es sind dies zwei aus Zürich und eines aus Luzern.

Federer verliert wieder dramatischen Wimbledon-Final
Sport

Federer verliert wieder dramatischen Wimbledon-Final

Roger Federer hat seinen neunten Wimbledon-Titel verpasst. Der 37-jährige Baselbieter verlor den dramatischen Final gegen Novak Djokovic nach knapp fünf Stunden und zwei vergebenen Matchbällen mit 6:7 (5:7), 6:1, 6:7 (4:7), 6:4, 12:13 (3:7).

Trump droht Online-Diensten wegen Benachteiligung Konservativer
International

Trump droht Online-Diensten wegen Benachteiligung Konservativer

US-Präsident Donald Trump hat am Donnerstag konservative Internet-Aktivisten zu einem "Social-Media-Gipfel" im Weissen Haus empfangen.