Rücktritt von Robert Nilsson bestätigt


Roman Spirig
Sport / 16.11.19 11:26

Das vorzeitige Karriere-Ende von ZSC-Stürmer Robert Nilsson (34) wegen den Nachwirkungen einer Hirnerschütterung vom Januar 2018 ist in mehreren Medienberichten bestätigt worden.

Rücktritt von Robert Nilsson bestätigt (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)
Rücktritt von Robert Nilsson bestätigt (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)

Nilsson konnte seit der Verletzung kein Training mehr als Leistungssportler durchziehen. Schon in früheren Karriere-Jahren hatte Nilsson wegen Hirnerschütterungen aussetzen müssen. Nun war ein Comeback nicht mehr möglich.

Der Vertrag von Nilsson, der während Jahren ein wertvoller Kreativ-Spieler im ZSC-Ensemble war und einen beträchtlichen Anteil am Meistertitel von 2014 besass, läuft ohne Einsätze mit Saisonende aus. Laut der schwedischen Zeitung "Aftonbladet" will der Sohn der schwedischen Hockey-Legende Kent Nilsson (ex-Kloten) seinen Lebensmittelpunkt mit seiner Partnerin nach Arizona oder Schweden verlegen.

Nilsson war auch schon Meister in Russland. 2011 wurde er KHL-Champion mit Salawat Julajew Ufa. Mit Schweden gewann er im gleichen Jahr WM-Silber. In der NHL bestritt der Erstrunden-Draft der New York Islanders von 2003 insgesamt 252 Spiele (37 Tore/81 Assists) für die Islanders sowie die Edmonton Oilers. Für die ZSC Lions brachte es Nilsson in 242 Meisterschaftsspielen auf 64 Tore und 155 Assists.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fussgänger bei Kollision mit Auto in der Stadt Zürich verletzt
Schweiz

Fussgänger bei Kollision mit Auto in der Stadt Zürich verletzt

Auf der Forchstrasse in der Stadt Zürich ist am Dienstag ein Auto mit einem Fussgänger kollidiert. Der Mann zog sich dabei unbestimmte Kopfverletzungen zu, die Sanität brachte ihn ins Spital.

Scholz ruft EU zu Kompromiss-bereitschaft bei Wiederaufbauplan auf
Wirtschaft

Scholz ruft EU zu Kompromiss-bereitschaft bei Wiederaufbauplan auf

Der deutsche Finanzminister Olaf Scholz hat die EU-Staaten dazu aufgerufen, bei den Verhandlungen über den europäischen Wiederaufbauplan ihre jeweiligen roten Linien zu hinterfragen.

Arbeitsgruppe
Schweiz

Arbeitsgruppe "Rebound" überwacht Corona-Lage in Ausserrhoden

In Appenzell Ausserrhoden befinden sich derzeit vier Personen wegen Erkrankung am Coronavirus in Isolation. Weitere 13 Personen sind in Quarantäne. Zur Überwachung der Lage hat die Regierung die Arbeitsgruppe "Rebound" eingesetzt.

Pariser Louvre ab heute Montag wieder geöffnet
International

Pariser Louvre ab heute Montag wieder geöffnet

Nach monatelanger Schliessung wegen der Corona-Pandemie öffnet der Pariser Louvre ab heute Montag wieder für Museumsbesucher. 70 Prozent der Museumsflächen, rund 45'000 Quadratmeter, werden dann wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein.