SCB hält sich mit Pflichtsieg im Playoff-Rennen


News Redaktion
Sport / 21.02.20 22:45

Der SC Bern ist wohl das einzige verbliebene Team unterhalb des Trennstrichs, das sich noch Hoffnungen auf die Playoff-Teilnahme machen darf.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sieht noch grosse Differenzen bei EU-Haushalt zwischen den EU-Staaten. Das machte sie beim Sondergipfel am Donnerstag in Brüssel deutlich. (FOTO: KEYSTONE/EPA/IAN LANGSDON)
Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sieht noch grosse Differenzen bei EU-Haushalt zwischen den EU-Staaten. Das machte sie beim Sondergipfel am Donnerstag in Brüssel deutlich. (FOTO: KEYSTONE/EPA/IAN LANGSDON)

Der Meister setzte sich gegen Schlusslicht Rapperswil-Jona standesgemäss mit 6:3 durch.

Fribourg-Gottéron zog derweil durch einen 6:3-Sieg nach 1:3-Rückstand über Lugano an den Tessinern vorbei und ist neu Tabellensiebter. Das Polster des achtklassierten Lugano auf den SC Bern beträgt drei Punkte.

Am Samstag folgt das Direktduell zwischen Lugano und Bern im Tessin. Selbst im Falle eines Auswärtssiegs bleibt Bern unter dem Trennstrich, weil Lugano die ersten drei Partien gegen Bern in dieser Saison alle gewonnen hat.

Im Kampf um einen Playoff-Platz haben sich Ambri-Piotta mit einem 1:3 bei den ZSC Lions sowie die SCL Tigers durch eine 2:5-Niederlage beim HC Davos so gut wie sicher verabschiedet. Für den Zehnten und Elften der Tabelle ist der Gang in die Abstiegsrunde kaum mehr zu vermeiden. Für Ambri ist das Erreichen eines Playoff-Ranges nur noch mathematisch gesehen möglich.

Biel verteidigte den 5. Rang mit einem 3:2-Sieg bei Lausanne, dem heimschwächsten Team der Liga. Die sechstklassierten Waadtländer kassierten die fünfte Niederlage aus den letzten sechs Spielen und müssen nun aufpassen, dass sie nicht noch durchgereicht werden. Der Vorsprung auf Bern ist bei vier noch ausstehenden Spielen der beiden Klubs auf fünf Punkte geschmolzen.

Resultate: Bern - Rapperswil-Jona Lakers 5:2 (1:0, 0:2, 4:0). Davos - SCL Tigers 5:2 (0:1, 2:0, 3:1). Fribourg-Gottéron - Lugano 6:3 (0:2, 1:1, 5:0). Genève-Servette - Zug 3:1 (2:0, 0:0, 1:1). Lausanne - Biel 2:3 (1:0, 0:2, 1:1). ZSC Lions - Ambri-Piotta 3:1 (0:1, 1:0, 2:0).

Rangliste: 1. Zug 46/87 (139:110). 2. ZSC Lions 47/85 (157:117). 3. Davos 46/83 (148:129). 4. Genève-Servette 47/80 (129:114). 5. Biel 47/72 (139:137). 6. Lausanne 46/68 (127:121). 7. Fribourg-Gottéron 46/67 (118:128). 8. Lugano 47/66 (120:128). 9. Bern 46/63 (120:135). 10. SCL Tigers 46/59 (108:137). 11. Ambri-Piotta 47/57 (113:134). 12. Rapperswil-Jona Lakers 47/50 (122:150).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hotel statt Bürogebäude bei der Villa Wiesental
Wirtschaft

Hotel statt Bürogebäude bei der Villa Wiesental

Die Pensionskasse Stadt St. Gallen kann die weiteren Planungen rund um die Villa Wiesental an die Hand nehmen. Der Sondernutzungsplan ist rechtskräftig. Neben der renovierten Villa soll anstelle eines Bürogebäudes ein neues Hotel entstehen.

Covid-Verordnung: Bund stellt Soforthilfe für Kultur bereit
Schweiz

Covid-Verordnung: Bund stellt Soforthilfe für Kultur bereit

Auch für Kulturschaffende will der Bundesrat die Folgen der Covid-19-Pandemie abfedern. Dafür hatte er bereits am 20. März ein Massnahmenpaket beschlossen. Jetzt stehen die Mittel bereit, wie das Bundesamt für Kultur (BAK) am Montag mitteilte.

Mann bei Unfall mit Radlader in Freienwil AG tödlich verletzt
Schweiz

Mann bei Unfall mit Radlader in Freienwil AG tödlich verletzt

Bei einem Unfall mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug hat ein 63-jähriger Mann am Freitagabend in Freienwil AG tödliche Verletzungen erlitten. Der Schweizer war mit seinem Radlader von der Fahrbahn abgekommen.

Serie-A-Saison laut Verbands-Chef bis Oktober möglich
Sport

Serie-A-Saison laut Verbands-Chef bis Oktober möglich

Die italienische Fussball-Serie A könnte bis in den Oktober dauern.