Scharmützel nach Fussballspiel in Luzern


News Redaktion
Regional / 01.02.20 23:07

In Luzern ist es am Samstagabend nach dem Fussballspiel zwischen Anhängern der Berner Young Boys und der Polizei zu Scharmützeln gekommen. Die Fans der Young Boys hatten zuvor im Bahnhof Luzern einen Zug der Südostbahn versprayt.

Anhänger des Berner Fussball-Clubs Young Boys lieferten sich nach dem Spiel gegen den FC Luzern im Luzerner Bahnhof Scharmützel mit der Polizei. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Anhänger des Berner Fussball-Clubs Young Boys lieferten sich nach dem Spiel gegen den FC Luzern im Luzerner Bahnhof Scharmützel mit der Polizei. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die Polizei sei mit Gegenständen beworfen worden, gab die Luzerner Polizei bekannt. Die Ordnungshüter hätten daraufhin Gummischrot und Reizstoffe eingesetzt.

Nach kurzen Scharmützeln hätten die Fans der Young Boys den Extrazug bestiegen. Verletzt worden sei niemand. Die Young Boys, Tabellenführer in der Super League, hatten am Abend das Spiel gegen den FC Luzern mit 0:2 verloren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sportler@Home - Oliver Kahn:
Sport

Sportler@Home - Oliver Kahn: "Es gibt auch eine Welt nach Corona"

Nach Einschätzung von Oliver Kahn wird die Corona-Krise vieles verändern. Der frühere Weltklasse-Keeper erkennt in dieser Ausnahmesituation auch Möglichkeiten.

Ab Anfang Juli erhöht der Bund die Beiträge für Sportlager
Schweiz

Ab Anfang Juli erhöht der Bund die Beiträge für Sportlager

Ab Sommer gibt es mehr Geld vom Bund für J+S-Sportlager. Der Bundesrat hat am Freitag ein Massnahmenpaket für die Förderung des Breitensports beschlossen. Die praktisch verdoppelten Beiträge pro Teilnehmer und Tag gibt es vom 1. Juli 2020 an.

Obergericht bestätigt
Schweiz

Obergericht bestätigt "kleine Verwahrung" für schizophrenen Täter

Ein schizophrener Mann, der 2016 in Zürich seine Untermieterin erwürgte und ihre Leiche schändete, erhält eine "kleine Verwahrung". Das Obergericht bestätigte ein entsprechendes Urteil des Zürcher Bezirksgerichtes.

Rümlang: Mann hält Abstandsregeln nicht ein und wird verhaftet
Schweiz

Rümlang: Mann hält Abstandsregeln nicht ein und wird verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagabend in Glattbrugg (Gemeinde Rümlang) einen 22-jährigen Mann verhaftet. Er hatte sich im Rückkehrzentrum nicht an die geltenden Abstandsregeln gehalten und die Nähe zu anderen Bewohnern gesucht.