Schweissarbeiten entfachten Feuer in Einsiedler Carrosseriebetrieb


Roman Spirig
Regional / 14.01.20 10:40

Bei Schweissarbeiten ist in einem Carrosseriebetrieb in Einsiedeln ein Auto in Brand geraten. Drei Personen wurden von der Ambulanz wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung ins Spital gebracht, konnten dieses aber gleichentags wieder verlassen.

Schweissarbeiten entfachten Feuer in Einsiedler Carrosseriebetrieb (Foto: Kapo Schwyz)
Schweissarbeiten entfachten Feuer in Einsiedler Carrosseriebetrieb (Foto: Kapo Schwyz)

Der Brandalarm ging bei der Stützpunktfeuerwehr Einsiedeln kurz nach 16 Uhr ein, wie die Kantonspolizei Schwyz am Dienstag mitteilte. Als die Feuerwehrleute am Brandort eintrafen, hatten drei Mitarbeiter des Betriebs den Brand bereits gelöscht.

Am Personenwagen und in der Carrosseriewerkstatt entstand Rauch- und Russschaden. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass das Feuer bei Schweissarbeiten an einem Auto ausgebrochen war.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Im Kanton Zürich sollen alle stationären Patienten getestet werden
Schweiz

Im Kanton Zürich sollen alle stationären Patienten getestet werden

Ab sofort sollen im Kanton Zürich alle Patientinnen und Patienten, die neu ins Spital kommen, auf das Coronavirus getestet werden. Auch wenn sie keine entsprechenden Symptome haben.

Regierung erwartet von VVL konsequente Durchsetzung der Forderungen
Regional

Regierung erwartet von VVL konsequente Durchsetzung der Forderungen

Der Luzerner Verkehrsverbund (VVL) soll seine Forderungen an die Adresse der Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) im Zusammenhang mit den zu viel bezogenen Subventionen "konsequent und zeitnah" durchsetzen. Dies fordert die Luzerner Regierung.

Otto's siegt vor Luzerner Kantonsgericht gegen Otto
Wirtschaft

Otto's siegt vor Luzerner Kantonsgericht gegen Otto

Das Luzerner Kriminalgericht hat in einem Namensstreit dem Discounter Otto's im zweiten Anlauf Recht gegeben. Demnach darf die deutsche Otto Group in der Schweiz keinen Versandhandel unter dem Namen Otto betreiben.

Zürcher Regierung beschliesst Fristenstillstand für Initiativen
Schweiz

Zürcher Regierung beschliesst Fristenstillstand für Initiativen

Wegen der Corona-Pandemie sind Unterschriftensammlungen in Fussgängerzonen derzeit nicht möglich. Deshalb hat der Regierungsrat entschieden, die Fristen für kantonale und kommunale Volksbegehren stillstehen zu lassen.