Schweizer Aussenhandel im Januar wieder positiv


News Redaktion
Wirtschaft / 20.02.20 08:21

Der Schweizer Aussenhandel hat das neue Jahr mit positiven Vorzeichen gestartet. Nach drei Monaten mit einer rückläufigen Entwicklung legten die Exporte im Januar 2020 wieder zu.

Schweizer Aussenhandel im Januar wieder positiv. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)
Schweizer Aussenhandel im Januar wieder positiv. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

So stiegen die Exporte im Januar saisonbereinigt (zum Vormonat) um 4,6 Prozent auf 19,6 Milliarden Franken. Real - also preisbereinigt - war der Anstieg mit 1,7 Prozent etwas geringer. Die Einfuhren stiegen nominal um 0,5 Prozent und erreichten damit einen Wert von 16,8 Milliarden Franken. Auf realer Basis gab es hier ein Minus von 1,8 Prozent.

Für die Handelsbilanz ergibt dies einen Überschuss von 2,81 Milliarden Franken.

Bei den Ausfuhren war der Anstieg bei den chemisch-pharmazeutischen Produkten in absoluten Zahlen am grössten (+8,6%). Positiv entwickelten sich auch die Ausfuhren von Uhren (+5,6%) sowie von Bijouterie und Juwelierwaren (+8,9%). Dagegen sanken die Ausfuhren von Maschinen und Elektronik um 1,5 Prozent. Hier zeigen die Exporte seit Mitte 2019 leicht abwärts.

Auf den drei grossen Absatzmärkten sanken einzig die Exporte nach Asien (-0,5%), weil die Ausfuhren nach China um ein Drittel zurückgingen. Im Vormonat hatten die Lieferungen ins Reich der Mitte noch um 13,8 Prozent zugelegt. Derweil steigen die Exporte nach Europa (+8,1%) und Nordamerika (+6,5%) deutlich an.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Weiteres Kreuzfahrtschiff mit Corona-Toten legt in Florida an
International

Weiteres Kreuzfahrtschiff mit Corona-Toten legt in Florida an

Nach langer Irrfahrt hat ein weiteres Kreuzfahrtschiff mit Coronavirus-Patienten an Bord einen Hafen im US-Bundesstaat Florida erreicht.

Japan will mit
Wirtschaft

Japan will mit "beispiellosem" Konjunkturpaket Viruskrise bekämpfen

Japan kündigt wegen der Corona-Krise den Ausnahmezustand und ein beispielloses Konjunkturpaket an. Ministerpräsident Shinzo Abe stellte am Montag Rettungshilfen im Volumen von rund 108 Billionen Yen (rund 960 Milliarden Franken) in Aussicht.

St. Galler Polizei rückt über hundert Mal wegen Corona-Regeln aus
Schweiz

St. Galler Polizei rückt über hundert Mal wegen Corona-Regeln aus

Im Kanton St. Gallen ist die Polizei wegen der Vorschriften gegen die Coronavirus-Pandemie innerhalb eines Tages über hundert Mal ausgerückt. Sanktionen seien nur in wenigen Fällen ergriffen worden, schreibt die Behörde in einer Mitteilung am Sonntagmittag.

Geberit trotz Corona in Landeswährung mit mehr Umsatz im Quartal
Wirtschaft

Geberit trotz Corona in Landeswährung mit mehr Umsatz im Quartal

Der Sanitärtechnikkonzern Geberit hat im ersten Quartal trotz erster Auswirkungen der Corona-Pandemie in einigen Märkten in Landeswährung gerechnet ein Umsatzwachstum von 1,5 Prozent erzielt.