Schweizer Curler bezwingen die Olympiasieger


Roman Spirig
Sport / 03.04.19 01:43

Für die Schweizer Curler um Skip Peter De Cruz war der sechste Sieg im sechsten Spiel an der Weltmeisterschaft im kanadischen Lethbridge der bisher wertvollste. Die Genfer bezwangen das Olympiasieger-Team aus den USA um Skip John Shuster 7:4.

Schweizer Curler bezwingen die Olympiasieger (Foto: KEYSTONE / AP / Paul Chiasson)
Schweizer Curler bezwingen die Olympiasieger (Foto: KEYSTONE / AP / Paul Chiasson)

Im 8. End liessen sich die Schweizer einen Stein stehlen, sodass sie mit 3:4 erstmals im Match in Rückstand gerieten. Aber im 9. End nutzten sie den Vorteil des letzten Steins und zwei Fehler des Gegners vollauf. Mit einem Viererhaus stellten sie den Sieg sicher, der sie der Qualifikation für die K.o.-Spiele ein weiteres Stück näherbringt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sechs Explosionen waren laut Forensiker Selbstmordanschläge
International

Sechs Explosionen waren laut Forensiker Selbstmordanschläge

Die Serie von Anschlägen auf christliche Kirchen und Hotels mit fast 300 Toten am Ostersonntag in Sri Lanka ist hauptsächlich von Selbstmordattentätern ausgeführt worden. Das teilte ein Forensiker des Verteidigungsministeriums Sri Lankas am Montag mit.

Churer Bischof Vitus Huonder bleibt vorläufig im Amt
Schweiz

Churer Bischof Vitus Huonder bleibt vorläufig im Amt

Der Churer Bischof Vitus Huonder und die Bistumsleitung bleiben im Amt, bis Huonders Nachfolge geregelt ist. Das teilte das Bistum Chur heute Montag mit.

Notre-Dame
Events

Notre-Dame "fast gerettet" - Experten mahnen Macron zur Sorgfalt

Die schwer brandgeschädigte Kathedrale Notre-Dame ist nach Auskunft des französischen Kulturministers "fast gerettet". Es gebe zwar noch einige Schwachstellen am Gewölbe, insgesamt seien das aber "grossartige Neuigkeiten", sagte Franck Riester bei einer Konzertgala für den Wiederaufbau.

Sport

"Im Final das wahre Gesicht gezeigt"

"We are the Champions" dröhnte um 22.11 Uhr durch die Berner Arena. Die Freude bei den Bernern kannte keine Grenzen.