Schweizer müssen diszipliniert sein: Kanada mit imponierendem Powerplay


Roman Spirig
Sport / 22.05.19 13:05

Eine Statistik der Gruppenphase an der WM in der Slowakei zeigt deutlich auf, was die Schweizer gegen Viertelfinal-Gegner Kanada unbedingt vermeiden müssen: Strafen zu nehmen.

Schweizer müssen diszipliniert sein: Kanada mit imponierendem Powerplay (Foto: KEYSTONE / EPA / MARTIN DIVISEK)
Schweizer müssen diszipliniert sein: Kanada mit imponierendem Powerplay (Foto: KEYSTONE / EPA / MARTIN DIVISEK)

Die Nordamerikaner brachten es im Powerplay bei zehn erzielten Toren auf eine Erfolgsquote von unglaublichen 52,63 Prozent. Damit sind sie diesbezüglich die klare Nummer 1.

Derweil ist das Überzahlspiel bislang das grosse Probleme der Schweizer, die lediglich eine Erfolgsquote von 11,43 Prozent ausweisen. Nur Italien, Grossbritannien (beide 0) und Österreich (9,09) waren im Powerplay noch schlechter. Auch bezüglich Torschuss-Effizienz müssen sich die Schweizer steigern. Zwar gaben sie von allen Teams am meisten Torschüsse (280) ab, sie belegen in dieser Statistik mit 9,64 Prozent aber lediglich Platz 9. Kanada verzeichnet 13,33 Prozent.

Bei den Torhütern erreichte Leonardo Genoni mit 94,25 Prozent die drittbeste Abwehrquote von jenen Goalies, die mindestens 40 Prozent der Zeit gespielt haben. Der künftige Zuger dürfte im Viertelfinal zum Einsatz kommen.

Bester Schweizer Skorer der Vorrunde ist Nico Hischier mit drei Toren und fünf Assists. Gegen die drei "grossen" Mannschaften der Gruppe B brachte der Nummer-1-Draft allerdings nur noch einen Assist zu Stande. An der Spitze der Skorerliste liegt der Schwede William Nylander mit fünf Treffern und zwölf Assists. Er führt auch die Plus-Minus-Statistik (+15) an, in der Roman Josi (+9) der beste Schweizer ist.

 

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lakers - Ambri: Souveräner Sieg der Lakers, Ambri bleibt punktlos
Sport

Lakers - Ambri: Souveräner Sieg der Lakers, Ambri bleibt punktlos

Die Rapperswil-Jona Lakers setzten sich gegen Ambri-Piotta im Duell zweier Verlierer der ersten Runde zu Hause 3:0 durch.

Auf eine neue Stufe geklettert
Sport

Auf eine neue Stufe geklettert

Primoz Roglic als Fahrer, Jumbo-Visma als Mannschaft und Slowenien als Nation - sie alle hievten sich mit dem Vuelta-Gesamtsieg von Roglic, dem ehemaligen Skispringer, auf eine neue Stufe im Radsport.

SCL Tigers - Genève-Servette: Fatale 217 Sekunden
Sport

SCL Tigers - Genève-Servette: Fatale 217 Sekunden

Für die SCL Tigers, eines der Überraschungsteams der letzten Spielzeit, begann die neue Saison mit einer grossen Ernüchterung. Langnau verlor nach einer Führung gegen Servette mit 1:3.

Arsenal lässt beim Schlusslicht Punkte liegen
Sport

Arsenal lässt beim Schlusslicht Punkte liegen

Nach zwei Siegen zu Saisonbeginn hat Arsenal in der englischen Meisterschaft nunmehr dreimal in Folge nicht mehr gewonnen. Das 2:2 beim Tabellenletzten Watford ist Arsenals zweites Unentschieden nebst der Niederlage in Liverpool.