Schweizer Polizisten setzten letztes Jahr drei Mal mehr Taser ein


Roman Spirig
Schweiz / 31.03.19 15:25

Die Taser-Einsätze durch Schweizer Polizisten haben sich im letzten Jahr mehr als verdreifacht. Lösten die Ordnungshüter die Elektroimpulspistolen 2017 noch 13 Mal aus, waren es 2018 bereits 45 Aktionen. Schusswaffen kamen 12 Mal zum Einsatz.

Schweizer Polizisten setzten letztes Jahr drei Mal mehr Taser ein (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
Schweizer Polizisten setzten letztes Jahr drei Mal mehr Taser ein (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Die 12 Schusswaffeneinsätze im vergangenen Jahr lägen immer noch klar unter dem mehrjährigen Durchschnitt, schreibt die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten (KKPKS) auf ihrer Webseite. Die meisten Schüsse seien auf Fahrzeuge oder gegen den Boden abgegeben worden. Menschen seien dabei nicht verletzt worden.

Stark angestiegen ist demgegenüber der Einsatz von Tasern. 125 Mal hätten Polizisten die Elektroimpulspistolen gezogen, hiess es auf der KKPKS-Seite weiter. In den meisten Fällen habe die Drohung ausgereicht, um die Lage zu stabilisieren. Doch in 45 Fällen seien die Taser tatsächlich ausgelöst worden.

Bei zwei Dritteln der Einsätze seien die Betroffenen unter Drogen- oder Alkoholeinfluss gestanden. Obwohl in einigen Fällen die Taser während des gleichen Einsatzes mehrmals zum Einsatz kamen, bedeutet dies mehr als eine Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr.

AdChoices
WERBUNG

Diese Entwicklung stösst bei der Menschenrechtsorganisation "Augenauf" auf Kritik. Die Zurückhaltung, die am Anfang noch da gewesen sei, werde immer mehr aufgehoben, kritisiert Sprecher Rolf Zopf gegenüber "Radio Energy".

Damit steige auch das Risiko, dass es irgendwann zu schweren Zwischenfällen mit Todesfolgen kommen könnte. Denn die Waffe sei "ganz klar lebensgefährlich", in den USA habe es bereits mehrere Todesopfer gegeben.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sechster Heimsieg für Hamilton
Sport

Sechster Heimsieg für Hamilton

Lewis Hamilton gewann zum sechsten Mal den Grand Prix von Grossbritannien. Der Weltmeister siegte vor Teamkollege Valtteri Bottas.

Zwangsversteigerung von Beckers Pokalen bringt gut 850'000 Franken
Sport

Zwangsversteigerung von Beckers Pokalen bringt gut 850'000 Franken

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten: Dutzende Erinnerungsstücke aus der Karriere des deutschen Ex-Tennisstars Boris Becker sind am Donnerstag unter den Hammer gekommen. Die Zwangsversteigerung des britischen Auktionshauses Wyles Hardy & Co ging am Nachmittag in mehreren Schritten zu Ende.

Wie Blitze wirklich entstehen
International

Wie Blitze wirklich entstehen

An schwül-heissen Sommertagen treten regelmässig Gewitter auf. Doch über die Entstehung der Blitze rätseln Gelehrte seit Jahrtausenden. Nun scheint die Lösung gefunden.

Serey Dies verschossener Penalty besiegelt Aus für Elfenbeinküste
Sport

Serey Dies verschossener Penalty besiegelt Aus für Elfenbeinküste

Basels Mittelfeldspieler Geoffroy Serey Die war beim Ausscheiden der Elfenbeinküste im Viertelfinal des Afrika-Cups gegen Algerien die tragische Figur.