Schwelbrand in unterirdischem Silo bei Firma Pavatex


Roman Spirig
Regional / 30.05.19 17:28

Im unterirdischen Holzschnitzelsilo der Firma Pavatex in Cham ist am Donnerstagmorgen ein Schwelbrand ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, musste aber das ganze Silo leeren.

Schwelbrand in unterirdischem Silo bei Firma Pavatex (Foto: KEYSTONE /  / )
Schwelbrand in unterirdischem Silo bei Firma Pavatex

Mit dieser Massnahme konnten die rund 30 Einsatzkräfte auch letzte Glutnester ausfindig machen und löschen, wie die Kantonspolizei Zug mitteilte. Der Brandausbruch wurde gegen 10.30 Uhr gemeldet. Die Polizei vermutet eine technische Brandursache. Abklärungen laufen. Die Höhe des Sachschadens liess sich am Donnerstag nicht beziffern.

Pavatex, Hersteller von Holzfaserdämmstoffen, hat das Werk in Cham geschlossen. 50 Arbeitsplätze fielen weg, es gab einen Sozialplan.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ambris Zwerger und Kostner fallen bis nach der Natipause aus
Sport

Ambris Zwerger und Kostner fallen bis nach der Natipause aus

Ambri-Piottas bester Torschütze Dominic Zwerger fällt bis nach dem Deutschland Cup (7. bis 10. November) aus. Der Vorarlberger, der in den ersten 12 Runden wie Matt D'Agostini vier Treffer erzielt hat, zog sich im Spiel vom Samstag gegen die Rapperswil-Jona Lakers eine Verletzung der Bänder am linken Knöchel zu.

In Oberkirch soll eine neue Brücke über die Bahnlinie gebaut werden
Regional

In Oberkirch soll eine neue Brücke über die Bahnlinie gebaut werden

In Oberkirch soll eine neue Strassenbrücke über das Bahngleis gebaut und die Kantonsstrasse K47 in diesem Bereich saniert und ausgebaut werden. Insgesamt kostet das Vorhaben 7,3 Millionen Franken.

Kollision zwischen Seniorenmobil und Auto in Altdorf
Regional

Kollision zwischen Seniorenmobil und Auto in Altdorf

Ein 95-jähriger Mann ist in Altdorf bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Er war mit einem dreirädrigen Seniorenmobil auf der Reusstrasse unterwegs, als er beim Abbiegen mit einem Auto kollidierte.

Luzern: Berufseinbrecher zu dreieinhalb Jahren verurteilt
Regional

Luzern: Berufseinbrecher zu dreieinhalb Jahren verurteilt

Das Kriminalgericht Luzern hat einen Einbrecher zu einer Freiheitsstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Der Mann hatte mit seinen Taten eine Beute von 67'000 Franken erzielt und einen Sachschaden von 108'000 Franken verursacht.